logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

News

Der Winterfahrplan 2014/2015

Bis sich unsere Kicker in die Winterpause verabschieden, haben sie noch das GLÜCKAUF-Pokalspiel gegen den Ebersbrunner SV vor der Brust. Wie es im neuen Jahr weitergeht, steht aber schon fest. Am Samstag, den 10. Januar 2015 sind die Blau-Weißen bei der Vereinspräsentation des FSV Limbach-Oberfrohna im Einsatz. Zur ersten Trainingseinheit nach dem Jahreswechsel trifft sich die TVO-Elf am Dienstag den 27. Januar 2015 auf dem Kunstrasenplatz im Limbacher Waldstadion.

Der erste Freiluft-Test im neuen Jahr steht am Sonntag den 8. Februar auf dem Programm. Die TVO-Kicker treten gegen  den SV Fortschritt Lunzenau an. Anpfiff ist um 16 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Limbacher Waldstadion.

Hier findet Ihr alle Termine noch mal in der Übersicht:

10. Januar: Hallenturnier in Limbach-Oberfrohna

27. Januar: Trainingsauftakt

8. Februar: Testspiel SV Fortschritt Lunzenau – Kreisliga Mittelsachsen (KR Waldstadion L.-O. – 16 Uhr)

15. Februar: Testspiel SG Handwerk Rabenstein – Landesklasse (KR Rabenstein – 14 Uhr)

22. Februar: Testspiel VTB Chemnitz – Kreisoberliga Chemnitz (KR Waldstadion L.-O. – 16 Uhr)

1. März: Testspiel FSV Grün Weiß Klaffenbach – Kreisoberliga Chemnitz (KR Waldstadion L.-O. – 16 Uhr)

8. März: ggf. GLÜCKAUF-Pokal-Viertelfinale

15. März: erstes Saisonspiel Rückrunde

Perfekte Hinrunde – TVO gewinnt 4:2 beim FCC

Nach zehn Siegen aus elf Partien wollte unsere Mannschaft auch das letzte Hinrunden-Spiel gewinnen. Dabei stellte sich der FC Crimmitschau als sehr hartnäckiger Gegner heraus. Denn das FCC-Team spielte auf dem Hartplatz der Sportanlage Frankenhausen von Beginn an giftig und lies dadurch kaum Spielfluss zu. Auch mit Hilfe des für beide Seiten oft unglücklich agierenden Schiedsrichtergespanns kamen die Gastgeber immer wieder zu gefährlichen Standardsituationen, die bei der an diesen Nachmittag tiefstehenden Sonne doppelt gefährlich für TVO-Keeper Peter Schubert wurden. Die 1:0 Führung der Gastgeber durch Kai Zierold (18.) konnte Sebastian Kunze nach guter Vorarbeit von Defensivmann Robert Ketzel nur drei Minuten später ausgleichen. Bis zur Halbzeit prägten Nickligkeiten auf beiden Seiten das Spielgeschehen, wobei Crimmitschau in ihren Aktionen immer einen Tick gefährlicher als die TVO-Elf war.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nicht lang (53.), da konnten die Hausherren durch einen Treffer mit der Schulter von Sebastian Simon in Führung gehen. Jetzt kämpfte sich der TVO wieder in die Partie. Jonas Lindisch (63.) und Philipp Todt (79.) drehten mit ihren Treffern den Spielstand. Oberfrohna war jetzt fitter und präsenter auf den Spielfeld und man merkte den Hausherren den großen Aufwand der ersten 75. Spielminuten an. Für die Vorentscheidung war wiederum Jonas Lindisch verantwortlich, er erzielte in der 85. Spielminute den 4:2-Endstand.

 

E1-Junioren ziehen souverän in Hallenkreismeisterschafts-Endrunde ein.

Am gestrigen Buß- und Bettag begann für uns die aufregende Hallensaison mit der HKM-Vorrunde in Hohenstein-E.In unserer Vorrundenstaffel waren sechs Mannschaften aus allen Ligen vertreten,es wurde im Modus “Jeder gegen Jeden” gespielt und nur der Turniersieger qualifiziert sich für die Endrunde.Ein gefährlicher Modus,wo man sich bei einem Ausrutscher quasi schon verabschieden kann.Gleich im ersten Turnierspiel trafen wir auf den Tabellenführer der Kreisklasse,den SSV St.Egidien.Nach einem frühen vermeidbaren Gegentor dominierten wir dieses Spiel klar und gewannen sicher mit 4:1.Nach zwei Spielen Pause kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem Gastgeber vom VfL05 Hohenstein-E.,die wir nur zu gut aus dem letzten Ligaspiel kannten.Jeder wusste,das diese Partie eigentlich schon das Endspiel war und der Sieger wohl auch dieses Turnier gewinnen wird.Ein Spiel auf Augenhöhe,unsere Abwehr blieb stabil und ließ fast nichts zu.Wir bewahrten die Ruhe und lauerten auf unsere Chancen,die wir dann eiskalt nutzten,2:0 Sieg.Alle waren erleichtert,jetzt hieß es nur noch die Konzentration für die drei verbliebenen Spiele hoch zu halten.Diese Partien waren klare Angelegenheiten,wir spielten flüssig,befreit und überaus konzentriert.Man muss auch dazu sagen,das die Gegner deutlich unterlegen waren und wohl überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang bestehen.Ein 7:0 gegen die SG Friedrichsgrün,ein 11:0 gegen SV Mosel und wieder ein 7:0 gegen den Wüstenbrander SV machten den klaren Turniersieg mit 31:1 Toren und fünf Siegen und damit den Einzug in die Endrunde perfekt.Die obligatorische Siegertorte ließen sich dann Mannschaft,Trainer und Eltern schmecken,zum dritten Mal in Folge sind wir damit unter den besten acht Mannschaften in der Halle.Waren wir vor zwei Jahren 5.,letztes Jahr 4. müsste doch diesmal der Sprung aufs Treppchen gelingen,oder?!Sind wir gespannt,was unsere Mannschaft am 7.Dezember im HOT-Sportzentrum zu leisten imstande ist.Sicher gehört in den engen Spielen,die uns da erwarten auch etwas Glück dazu.Sehr erfreulich ist auf jeden Fall,das sich mit dem SSV Blau-Weiß Gersdorf und dem SV Waldenburg bereits zwei Mannschaften aus unserer Umgebung für die Finalrunde qualifiziert haben und nicht wie im letzten Jahr fast alle aus dem Altkreis Zwickau kommen.
Torschützen in der Vorrunde: Louis(13!!!),Max(8),Pascal U.(7),Pascal S.(2) und Jeremy.

8:2 – Heimsieg gegen Meerane

Unsere erste Mannschaft bleibt weiter ungeschlagen. Auch im letzten Heim-Punktspiel des Jahres gegen die Reserve vom Meeraner SV konnten die TVO-Kicker den nächsten „Dreier“ einfahren und siegten klar mit 8:2 (3:0). Doch trotz dieses klaren Ergebnisses war der Trainer mit dem Auftritt seiner Mannschaft nicht zufrieden. Nur wenig strukturiertes Spiel bestimmte über weite Strecken die Begegnung. Doch der MSV machte es unserer Mannschaft an diesen Spieltag leicht die entsprechenden Tore zu erzielen. Philipp Todt schnürte zwei Hattrick (14., 24., 37., 55., 57., 61.) ehe Maximilian Klokow (71.) und Markus Meyer (89.) den 8:2-Endstand besorgten. Für Meerane waren Oliver Ziegler und Robert Lorenscheit erfolgreich.

 

2:0 – TVO BLEIBT SPITZE!

Unsere erste Mannschaft bleibt weiter an der Spitze. Am Sonntag (9.11.) gewannen sie gegen den Wüstenbrander SV mit 2:0 (0:0). Damit bleiben sie in der Liga weiter ungeschlagen und mit neun Siegen und einem Remis verdient Tabellenführer.

Die TVO-Kicker hatten lange Mühe sich gegen den tiefstehenden Gegner Torchancen herauszuspielen und so sahen die vielen mitgereisten Oberfrohnaer Fans eine ereignisarme und torlose erste Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel spielte das Team dann endlich geduldiger und besser, lies Ball und Gegner laufen und wurde in der 51. Spielminute dafür belohnt. Christoph Uhlmann war es, der seinen Kopfball durch die Beine des Heimtorwart im Netz unterbringen konnte. Dieses 1:0 gab die benötigte Sicherheit und im Anschluss konnte man sich weitere Chancen erarbeiten. Eine dieser Chancen nutze Jonas Lindisch mit seinen dritten Saisontreffer und fixierte damit das Endergebnis von 2:0.

Bittere Niederlage für E1-Junioren,6:7 in Hohenstein.

Zum letzten Punktspiel des Jahres gastierten wir beim VfL 05 Hohenstein-E.Leider standen uns mit Louis,Piet und Jeremy gleich drei Spieler krankheitsbedingt nicht zur Verfügung und wir liehen uns daraufhin Jan aus der E2 aus.Das Spiel wurde pünktlich angepfiffen und wir taten uns fortan sehr schwer mit dem ungewohnt kleinen Spielfeld,das wohl gerade so das Mindestmaß hatte.Der Gegner,im Schnitt fast ein Jahr jünger wirkte aufgeweckt und quirlig mit viel Spiel- und Einsatzfreude.Wir dagegen kamen wie auch in den letzten beiden Spielen nur schwer in die Gänge,spielten behäbig,langsam und bewegungsarm.Eine einzige echte Torchance sprang für uns heraus,doch der Ball knallte leider nur an den Pfosten.So ist die erste Halbzeit auch schnell erklärt,eine verdiente 2:0-Führung für die Gastgeber.Mit viel Wut im Bauch gingen wir wieder auf den Platz,hatten uns viel vorgenommen.Doch die Tore schossen weiterhin die Hohensteiner.Als es dann nach 30 Minuten 4:0 stand,ging endlich ein Ruck durch die Mannschaft und wir drehten richtig auf.In zehn Minuten machten wir mit aggresivem Spiel und unbedingtem Wille aus einem 0:4-Rückstand eine 5:4-Führung.Weiter wurde nach vorn gespielt,wir hatten das Spiel nun klar im Griff….bis auf den linken Stürmer der Gastgeber,der unserer Abwehr immer wieder einen Knoten in die Beine spielte und sich viel zu einfach durchsetzen konnte und 4-5 Tore alleine machte.An dieser Stelle schmerzte besonders der Ausfall von Piet.So konnte Hohenstein das Spiel postwendend drehen und wieder 7:5 in Führung gehen.Alles Aufbäumen und ein Traumtor von Pascal S. nutzten letztendlich nichts mehr und wir verloren dieses packende Spiel äußerst unglücklich.Torschützen: Pepe(4),Max und Pascal S. Nun beginnt die Hallensaison,wo wir schon am Buß- und Bettag(19.11.) erneut in Hohenstein zur Vorrunde der Hallenkreismeisterschaften antreten und u.A. auch wieder auf unseren heutigen Gegner treffen.Dann hoffentlich mit besserem Ausgang…

TVO FEIERT 4:0-HEIMSIEG GEGEN VERFOLGER AUS CALLENBERG

Unsere 1.Mannschaft hat in der Kreisliga A ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Gegen den Tabellendritten SG Callenberg gewannen die TVO-Kicker am Sonntag (2.11.) deutlich mit 4:0. Kapitän Sebastian Kunze erzielte zwei Tore (`9 und `88). Die beiden weiteren Treffer steuerten Michel Molch (Eigentor, ´4) und Philipp Todt bei (`63). Hier der Spielbericht aus Sicht unserer Gäste – gefunden auf www.sg-chursbachtal.de:

Das vermeintliche Spitzenspiel war eine eindeutige Angelegenheit. Drei Minuten waren gerade einmal gespielt, als von der SGC ein Einwurf per unglücklicher Kopfballverlängerung ins eigene Tor befördert wurde. Nur ein paar Minuten später spielte Oberfrohna seinen überragenden Offensivmann Sebastian Kunze im Strafraum frei und der vollendete mit knallhartem Linksschuss. Keine zehn Minuten waren zu diesem Zeitpunkt vergangen. Danach zog sich Oberfrohna etwas zurück und die SGC konnte ein paar Prozente Ballbesitz sammeln, an einen echten Angriff oder gar Abschluss war aber nicht zu denken. Viel zu kompakt stand die Defensive des Tabellenführers. Oberfrohna spielte nach Balleroberung dann schnörkellos und schnell nach vorn, so dass die Gastgeber während der gesamten ersten Halbzeit näher am dritten Treffer waren als Callenberg am Anschlusstor. Auch in Hälfte zwei änderte sich nicht viel am Gesamteindruck. Die Gäste bissen sich an der stabilen TVO-Abwehr ein ums andere Mal die Zähne aus und nach vorn blieb das Heimteam jederzeit gefährlich. Ein Elfmeter zum 3:0 brachte dann die endgültige Entscheidung nach einer guten Stunde. Der Ehrentreffer sollte den Gästen an diesem Tage vergönnt bleiben. Bei der gefährlichsten Aktion der SGC im ganzen Spiel traf Eric Fischer mit einem Freistoß nur den Pfosten. Ein Konter in der Schlussphase brachte dann schließlich noch das 4:0 für Oberfrohna, das, wenn nichts außergewöhnliches passiert, die Staffel bis zum Saisonende dominieren dürfte. Einziger Kritikpunkt: Die musikalische Beschallung vor dem Spiel und in der Halbzeitpause ist eines Spitzenreiters nicht würdig. (NJ)

E1 mit gerechter Punkteteilung,1:1 bei der SG 48 Schönfels.

Heute nahmen wir die wohl längste Reise der Saison in Angriff,die uns über 60km nach Schönfels führte.Die ersten Abstimmungsprobleme hatten wir bereits auf der Autobahnabfahrt,als Papa Uhlig im Gefühl sich auszukennen in die falsche Richtung fuhr und die ganze Kolonne ihm brav folgte.Mit einiger Verspätung und viel Unruhe kamen wir dann doch irgendwie an.Keine allzu guten Erinnerungen hatten wir an unseren heutigen Gegner,denen wir in F-Jugend Zeiten zweimal mit einem Tor unterlegen waren.Auch ich hatte heute wieder kein gutes Bauchgefühl,obwohl unsere jetzige Mannschaft mit der vor zwei Jahren nicht unbedingt zu vergleichen ist.Pünktlich um 10.30 Uhr wurde das nächste Spitzenspiel angepfiffen und wir bekamen von der ersten Minute an zu spüren,das auch dieser Gegner sehr gut sortiert und auf allen Positionen stark besetzt war.Nach einigen Minuten Abtasten übernahmen immer mehr die Schönfelser die Initiative,waren beweglicher,zweikampfstärker und einfach mit mehr Mumm in den Beinen.Wir hatten große Probleme,den Ball über mehrere Stationen laufen zu lassen,da wir nach wie vor zu leicht auszurechnen sind und erst anfangen zu laufen,wenn wir den Ball am Fuß haben.Aus dem Nichts kam deshalb völlig überraschend nach ca.15 Minuten unser Führungstreffer nach einem Rückpass des Verteidigers,den der Torwart unglücklich durch die Beine ließ.Doch auch mit der Führung im Rücken konnten wir die Klammer nicht lösen und befreiter aufspielen,der Gastgeber spielte weiter munter nach vorn.Und so geschah es dann gerade im Vorwärtsgang,Abspielfehler im Angriff,der Schönfelser Mittelfeldspieler spaziert durch die Mitte und zieht für Veit unhaltbar aus ca. 15 Metern ab.Der längst fällige Ausgleich.So ging es auch in die Halbzeit,ein für Uns sehr schmeichelhaftes 1:1,Schönfels war einfach mehr drin im Spiel.Mit der Sonne im Gesicht und ohne Piet(der sich leider leicht verletzte) ging es in die zweite Halbzeit.Aber irgendwie kamen wir jetzt etwas besser zurecht,der gegnerische Druck war nicht mehr ganz so hoch,wir spielten zwar weiterhin ideenlos und immer mit den gleichen Abläufen,konnten aber jetzt mehr Zweikämpfe für uns entscheiden und uns mehr und mehr aus der Umklammerung befreien.Vor dem Tor des Gegners taten wir uns weiterhin schwer,echte Torchancen im gesamten Spiel konnte man getrost an einer Hand abzählen.Gegen Ende spielten beide Mannschaften etwas offener,Räume taten sich auf,die jedoch Keiner zu nutzen wusste.Mit viel Glück konnten wir hier gerade noch einen Punkt entführen,da die Schönfelser kurz vor Schluß auch noch einen Neunmeter an den Pfosten setzten.
Fazit: Die letzten beiden Punktspiele haben gezeigt,wie schwer wir uns doch gegen gut organisierte und defensivstarke Gegner tun,wenn wir gezwungen sind,das Spiel zu bestimmen.Aber gerade aus diesen beiden Spielen können wir viel lernen und mitnehmen.Auch müssen wir uns wohl etwas umorientieren was die taktische Grundeinstellung der kommenden Gegner anbelangt,die mit Sicherheit Alle ganz besonders auf ihre Defensive Obacht geben und uns wenig Spielraum lassen.Nächste Woche in Hohenstein wollen wir uns nochmal zusammenraufen,um mit einem gutem Gefühl in die Hallensaison zu gehen.

D-Junioren mit Auswärtssieg in Werdau

FC Sachsen Steinpleis/Werdau – Spg TuS Falke Rußdorf/TV Oberfrohna 2 : 5

Zum letzten Punktspiel in diesen Jahr hatten die Jungs von der Spg. TuS Falke Rußdorf/TV Oberfrohna die weiteste Auswärtsfahrt nach Werdau an zu treten. Gegner an diesem sonnigen Samstagvormittag war der FC Sachsen Steinpleis/Werdau, die mit einem Punkt weniger auf Platz 8. der Tabelle stand.

In der Sachsen-Arena erwartete unsere Jungs ein wunderschöner Kunstrasenplatz den wie Mannschaftsleiter Heiko Naumann sagte „unser technisch versierten Mannschaft liegen müsste“.

So begann unser Team auch mit viel Schwung und Elan das Spiel, war ständig im Angriff und erspielten sich zahlreiche Chancen was nach 10. Minuten dann auch zur Führung durch Benjamin nach Vorbereitung von Jannik führte. Nur 9. Minuten später legte Arthur klasse für Luis auf und es stand 2:0 und wieder Arthur bis zur Grundlinie ,diesmal stand Benjamin wo ein Stürmer stehen muss und brauchte nur noch den Fuß hinhalten. Doch danach war etwas der Spielfluss weg, wir machten jetzt etliche Abspielfehler im Mittelfeld und der Gastgeber kam zu einigen Tormöglichkeiten , eine davon nutzten sie zum 1:3 Pausenstand.

Nach der Pause hatten aber unsere Jungs das Spiel wieder unter Kontrolle lieen Ball und Gegner laufen , für mich die besten Minuten im Spiel, und Luis machte nach Vorlage von Erich sein zweites Tor. Danach ein Spiel auf Augenhöhe was mit dem 2:4 noch einmal spannend wurde, der Gegner versucht noch einmal zum Anschlusstreffer zu kommen aber unsere Abwehr und Lukas im Tor wussten das zu verhindern. Ein wunderschön vorgetragener Konter über Justin ,Erich und Benjamin der den Ball an den Pfosten nagelte und Luis der den Abpraller dann eiskalt versengte machte den hoch verdienten AUSWÄRTSSIEG perfekt.

Fazit; ein wunderschöner Vormittag den unsere Jungs den Mitgereisten Anhang da bescherte,

sie hatten von Beginn an den Siegeswille und den Wille 3 Punkte aus Werdau mit zu nehmen im Team. DANKE von uns Fans an euch

Aufstellung; Lukas– Arthur, Joey,– Erich,Jannik,Justin—Benjamin,Luis

Auswechsler; Jeremy

Torfolge; 0:1 Benjamin (10. Minute), 0:2 Luis (19.), 0:3 Benjamin (21.), 1:3 (24.), 1:4 Luis (41.),

2:4 (51.), 2:5 Luis (56.)

IMG_1353 (2) IMG_1315

 

IMG_1359

2:1 Sieg in Oberlungwitz

Mit 2:1 (0:0) gewann der TV Oberfrohna am Sonntag bei der Reserve vom Oberlungwitzer SV und sicherte sich damit den vierten Auswärtssieg in dieser Saison. Jonas Lindisch und Philipp Todt waren für die TVO-Elf erfolgreich.

Die Blau-Weißen starteten mit einer Menge Schwung in die Partie und hätten bereits nach 10 Minuten auf Grund von mehreren hochkarätigen Chancen deutlich führen müssen. Doch auch im weiteren Spielverlauf ließen das Aluminium und der Heim-“Keeper” den OSV immer wieder Durchatmen. Oberlungwitz verteidigte sehr aktiv und stand kompakt, so dass sich der TVO zum Ende der ersten Halbzeit hin immer schwerer tat. Zu ungeduldig und fahrlässig war man bis dahin mit seinen Chancen umgegangen. Bis zur 66. Spielminute blieb es das schwere Spiel auf das Oberlungwitzer Tor – bis endlich der Knoten platzte und Jonas Lindisch einen Angriff zur 1:0 Führung abschloss. Das war ein Wirkungstreffer der Blau-Weißen, die in der Folgezeit wieder deutlich präsenter spielten. Und sie legten kurz darauf gleich nach, Philipp Todt erhöhte in der 69. Spielminute auf 2:0. Eine beruhigende Führung für den TVO der Spiel und Gegner im Griff hatte. Und man hätte sogar noch höher führen können, doch es fehlte die letzte Genauigkeit, den entscheidenden dritten Treffer zu erzielen. So blieben die Gastgeber im Spiel und witterten kurz vor Spielende nochmals ihre Chance, nachdem Andreas Weise in der 89. Spielminute auf 1:2 aus Sicht der Gastgeber verkürzen konnte. Aber am Ende rettete der TVO den vierten Sieg im vierten Auswärtsspiel über die Zeit.

Kommenden Sonntag, den 2. November empfängt unser Team nun den starken Aufsteiger und Tabellendritten SG Callenberg zum Spitzenspiel der Kreisliga A am Oberfrohnaer Jahnhaus.