logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

News

Vorschau auf´s Wochenende

So., 13.4. 12.30 Uhr /  Kunstrasenplatz im Limbacher Waldstadion

Nicht nur aufgrund der frühen Anspielzeit  ist das Spiel der 1. Männermannschaft ein ganz besonderes. Es geht am Sonntag (13.4.) gegen den FSV Limbach-O. II. Am vergangenen Wochenende spielten die Blau-Weißen, nach teilweise deutlicher Überlegenheit, gegen Tabellenschlusslicht SV Remse 2:0 (1:0) und konnten somit  drei weitere Punkte am Jahnhaus einheimsen. Zur Zeit rangieren die TVO-Kicker mit 17 Zählern (Sonderwertung -6) auf dem achten Tabellenplatz und damit 2 Ränge vor Limbach. Damit sich daran nichts ändert, wollen unsere Schützlinge im Derby punkten.

So., 13.4., 15 Uhr / Sportplatz Kändler

Die Mannschaft von Marco Bretschneider hat ein Auswärtsspiel vor der Brust. Für unsere Zweite geht es am Sonntag (13.4) nach Kändler zur zweiten Vertretung der TSG. Die Tabellensituation verspricht ein wichtiges Spiel für beide Seiten. 1 und 2 Zähler trennen unsere Blau-Weißen von ihren beiden ärgsten Verfolgern um die Tabellenspitze. Kändler könnte dagegen mit einen Sieg die „Rote Laterne“ der Kreisklasse abgeben. Doch nicht nur aus tabellarischen Gründen wird das Spiel hart umkämpft werden, schließlich ist bei solchen Stadtderbys immer Feuer drin.

TVO HOLT 3 PUNKTE GEGEN REMSE

Der TVO empfing am Sonntag (6.4.) den SV Remse am Jahnhaus und besiegte den Tabellenletzten verdient mit 2:0 (1:0). Die Treffer erzielten Sebastian Kunze (41.) und Philipp Todt (82.). Gegen das tief stehende Schlusslicht der Kreisliga tat man sich trotz gefühlter 80% Ballbesitz lange schwer, sich entscheidend durchzusetzen. Das änderte sich erst in der 37. Spielminute, als Sebastian Kunze per Heber eiskalt zum 1:0 vollstreckte! Es war bereits der zwölfte Treffer des Angreifers in dieser Saison. Mit dem 1:0 ging es dann auch in in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel weiter das gleiche Bild: Oberfrohna lies keine einzige Gäste-Torchance zu, spielte überlegen, doch wurde regelmäßig am 16er von 9-10 tapfer verteidigenden Remser-Feldspielern abgekehrt bzw. scheiterte man am Gästekeeper. In der 73. Spielminute durfte sich dann Philipp Todt als Torschütze feiern lassen. Dieser vollendete freistehend nach guten Zuspiel von Kunze zum 2:0. In den Schlussminuten verpassten die Blau-Weißen noch einen dritten Treffer. Trotzdem ist man mit diesen Sieg im ersten “echten Heimspiel” in 2014 vor ca. 100 Zuschauern am Oberfrohnaer Jahnhaus sehr zufrieden und freut sich auf die nun folgenden Derby’s kommende Woche in Limbach und nach Ostern in Pleißa

E1-Junioren mit grandioser Aufholjagd,3:3 in Silberstraße.

Für das Spitzenspiel beim FSV Silberstraße-Wiesenburg hatten wir uns viel vorgenommen.Von Beginn an hielten wir stark dagegen und versuchten,das schnelle Kombinationsspiel des Gastgebers mit aggresiver Verteidigungsarbeit zu unterbinden.Das gelang uns recht gut und es entwickelte sich eine äußerst ausgeglichene erste Halbzeit mit einem Unterschied:Wir konnten unsere 3-4 guten Torchancen nicht verwerten,der Gegner wiederum bestrafte die Fehler unserer Defensive dafür eiskalt.Halbzeit 3:0 für Silberstraße!In Halbzeit zwei änderte sich erstmal nicht viel,niemand konnte ahnen,was noch passieren sollte.Und endlich in der 35.Minute kamen wir zum hochverdienten Anschlusstreffer.Das war der berühmte Dosenöffner und der endgültige Aufschwung für unser Spiel.In dieser Phase hatte der Gegner nichts entgegen zu setzen,wenig später erzielten wir nach Freistoß gar das 3:2.Als wir kurz danach ausgleichen konnten,witterten alle sogar noch die Siegchance.Tatsächlich kamen wir noch zu weiteren Möglichkeiten,leider fehlte aber des Öfteren die Genauigkeit im letzten Pass.Vor lauter Offensivdrang vergaßen wir in den letzten Minuten jedoch Das Verteidigen,so das Silberstraße auch noch zu zwei großen Torchancen kam.Ein offener Schlagabtausch,beide Mannschaften wollten den Sieg…doch der Schiri pfiff dieses tolle Spitzenspiel beim Stand von 3:3 ab.Ein gerechtes Ergebnis,was uns viel Mut macht für die nächsten Wochen.Torschützen: Pepe(2) und Tom

Erster Heimspieltag am frisch sanierten Jahnhaus:

„WOLLEN ZEIGEN, DASS HIER NICHTS ZU HOLEN IST!”
Endlich wieder Heimspiel am Oberfrohnaer Jahnhaus. Fast 4 Monate nach dem letzten echten Heimauftritt gegen den VfB Empor Glauchau III (10.11.2013 – 4:0) spielen unsere beiden Männermannschaften am kommenden Sonntag erstmals nach der großen Jahnhaus-Sanierung wieder in Oberfrohna.
Pünktlich 15.00 Uhr wollen die Kicker der 1. Männermannschaft gegen den SV Remse zeigen das am Jahnhaus für Gastmannschaften nichts zu holen ist.
Schon um 13.00 Uhr trifft unsere 2. Männermannschaft auf die zweite Vertretung des Wüstenbrander SV.
Beide Teams freuen sich auf viele Besucher in Oberfrohna!

1960927_711015958921865_535204436_o

TVO holt beim Tabellenzweiten SV Lok Glauchau/Nl. einen Punkt

Der TV Oberfrohna und der SV Lok Glauchau/Niederlungwitz trennen sich nach einen intensiven Spiel in Niederlungwitz mit 2:2-Unentschieden. Marcel Jost (17./42.) brachte die Hausherren mit 2:0 in Führung, nach der Halbzeit drehte dann der TVO das Spiel. Erst traf Daniel Klamt in der 65. Spielminute zum 2:1 – Anschluss, dann kurz vor Schluss die Erlösung: Chris Lehm netzte per Heber zum umjubelten Ausgleich (86.) ein. Fast wäre den TVO´lern noch der Siegtreffer in 90. Spielminute der Partie gelungen, doch der Lok-Torwart und mehrere Beine verhinderten den Treffer aus einem „Gewühl“ im Niederlungwitzer Strafraum. Am Ende geht das Unentschieden nach einer intensiv geführte Partie in Ordnung. Der Tabellenzweite Lok Glauchau/Niederlungwitz beherrschte ganz klar die erste Spielhälfte, während unsere 1. Männermannschaft Moral bewies und die zweite Halbzeit klar bestimmte.

Schwer erkämpfter Heimsieg für E-Junioren,7:4 gegen SV Mosel.

Mit dem ersten echten Heimspiel am Jahnhaus begann für uns die Rückrunde gegen den SV Mosel.Ein Gegner,der schwer ein- und vor Allem nicht unterschätzt werden darf.Doch irgendwie waren wir heute geistig abwesend,standen defensiv zu weit weg vom Gegenspieler,hielten brav Abstand,zeigten nach vorn wenig Laufbereitschaft und kamen nicht einen Schritt entgegen,wenn der Ball mal in unsere Nähe kam.Zudem spielte unser Veit dem Gegner mehrmals den Ball genau in die Füsse.Mit diesen Fehlern und der fehlenden Einstellung motivierten wir unsere ebenfalls personell dezimierten Gäste,die wir wir nur einen Wechsler zur Verfügung hatten.So stand es nach ca.18 Minuten NUR 1:3,wobei die Gäste noch zwei klare Chancen kläglich vergaben.Und so retteten wir uns mit zwei Einzelaktionen noch mit einem 3:3 in die Halbzeit.In der zweiten Hälfte merkte man den Gästen dann gleich an,das sie sich wohl etwas übernommen hatten.Wir bestimmten jetzt klar das Spiel,kamen gut in die Zweikämpfe und setzten den Ballführenden sofort unter Druck.Ohne spielerisch wirklich zu überzeugen setzten wir uns bis auf 7:3 ab,mussten jedoch immer auf der Hut sein vor den gefährlichen Kontern der Moseler.Am Ende ein wenig überzeugendes Spiel von uns,das ein Warnsignal für die harte Rückrunde sein sollte.Der April mit den zwei extrem schweren Auswärtsspielen wird uns zeigen,wo wir wirklich stehen.Torschützen gegen Mosel: Tom(3),Pepe(3) und Louis

30 „gebrauchte“ Spielminuten besiegeln 2:4-Heimniederlage gegen Wüstenbrand

Im ersten Heimspiel des Jahres, musste sich der TVO erstmals nach 7 Spieltagen wieder geschlagen geben. Die Gastgeber erwischten „gebrauchte“ erste 30. Spielminuten in denen so rein gar nichts zusammenlief. Zweimal traf Abdullah Ahmed Zibari (15. und 19.), einmal Abdulla Rabie (8.) für Wüstenbrand. Der Oberfrohnaer Angriff vergab mindestens 4 gute Torchancen ehe Winterneuzugang Tom Posern (36.) und in der zweiten Hälfte Sebastian Kunze (78.) mit seinen elften Saisontor den Anschluss herstellen konnten. Als der TVO in den Schlussminuten nochmal alles in die Offensive investierte, konnte der Wüstenbrander Jens Hermsdorf in der 3. Minute der Nachspielzeit einen Konter zum 2:4 abschließen.

In der 75. Spielminute verletzte sich der WSV´ler Patrick Brunner schwer am Rücken, so das das Spiel unterbrochen und er mit den Notdienst ins Hartmannsdorfer Krankenhaus gefahren werden musste. Der TVO wünscht von hier aus dem Wüstenbrander Sportfreund nochmal gute Besserung und schnelle Genesung!

E1-Junioren beenden Hinrunde mit 9.Sieg im 11.Spiel, 9:5 gegen VfB Empor Glauchau 2

Zum letzten Punktspiel der Hinrunde mussten wir nochmal auf den Limbacher Kunstrasen ausweichen,da das Jahnhaus noch nicht ganz fertiggestellt ist.Unser Gast war der junge Jahrgang des VfB Empor Glauchau,mit denen wir uns früher schon einige interessante Duelle lieferten.Die Jungs spielten abermals zwei total unterschiedliche Halbzeiten.In der ersten Hälfte überrollten wir unseren Gegner förmlich(8:2).Danach war die Luft raus und das Spiel endete mit 9:5.Leider war ich bei diesem Spiel selbst nicht anwesend,so das der Spielbericht diesmal dem entsprechend kurz ausfällt.Ich hoffe,das Pepe und Max sich weiter gut erholen und dann in den nächsten Spielen wieder bei vollen Kräften sind.Nächste Woche beginnt gleich die Rückrunde mit einem schweren Heimspiel gegen Mosel.

DIE APP-ANGEBOTE DES TV OBERFROHNA

Kostenlos & Unverzichtbar!

Ab jetzt auch für Android, Windows Phone und iOS ..
Mit der TVO-Fan-App erhältst Du einen einzigartigen Einblick in die Welt des TV Oberfrohna 1862 e.V..
Neben dem Ligabetrieb unserer Teams (Re-Live) bekommst Du Zugang zu zahlreichen Fotos, Berichten,Veranstaltungen, etc. und bleibst immer topinformiert – auch wenn Du unterwegs bist.

Remis trotz Chancenplus: TVO spielt beim TSV Hermsdorf/Bernsdorf 0:0

14. Spieltag: Keine Tore in Bernsdorf

Im Auswärtsspiel gegen den TSV Hermsdorf/Bernsdorf  muss sich der TV Oberfrohna beim 0:0 auf dem „windigen“ Sportplatz an der Turnhalle mit einem Punkt begnügen. In einem umkämpften aber fairen Spiel auf schwer bespielbaren Platz teilten sich der TSV und der TVO die Punkte. In beiden Halbzeiten erspielten sich die „TVO´ler“ gegen die sonst so starke Hermsdorf/Bernsdorfer Offensive  ein klares Chancenplus, konnten aber trotz eines Elfmeters und vieler guter Gelegenheiten den Ball nicht im Tor des Gastgebers unterbringen. Trotzdem kann man dem gesamten Team auf Grund der gezeigten Mannschaftsleistung ein Lob aussprechen. Wenn die Mannschaft weiter so gut füreinander arbeitet und konzentriert spielt, dann klappt es das nächste Mal auch mit dem „Tore-Schießen“.  

Dennoch konnten die Blau-Weißen ihre Serie ausbauen und bleiben auch in der 6. Kreisliga-Partie in Folge ungeschlagen.

Für den TVO am Ball:

Schubert, Prosser (63. Benedix) , Schoppe, M. Klokow, S. Klamt, Kunze, D. Klamt, Dahnert, Weishar, Posern (74. Schüßl), Lehm