logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

News

0:2 – Fronten schnell geklärt

Erschienen in der Freie Presse (15. Mai 2017)

Oberlungwitzer SV – TV Oberfrohna 2:0 (2:0). Dank zweier früher Tore durch Rücker und Löffler konnte der OSV nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. In der Folgezeit wurde der Gast stärker, hatte jedoch nur eine Chance, die Thomas Kreiner parierte. Auch in der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem es die Hausherren dreimal verpassten, die Entscheidung herbeizuführen. In der Nachspielzeit schoss Oberfrohna noch an den Innenpfosten, doch der Ball sprang zurück ins Feld. (bene)

Statistik Torfolge: 1:0 Rücker (6.), 2:0 Löffler (9.). Schiedsrichter: Köhler (Annaberg).

Unglückliche Niederlage unser C-Jugend

Spg TuS Falke Rußdorf / TV Oberfrohna – SV Lok Glauchau/ Niederlungwitz 1:5 (1:3)

Nach dem triumphalen Sieg gegen den Fsv Limbach, am Mittwoch, stand heute das nächste Heimspiel an. Es ging gegen den Tabellen vierten Lok Glauchau gegen die unsere Mannschaft Anfang April im Pokal verloren hatte.

Bei besten Fußballwetter fand dieses Spiel in Rußdorf statt und mit dem getankten Selbstvertrauen wollten die Jungs weiter Punkte sammeln.

In den ersten Minuten ein ausgeglichenes Spiel mit der besten Chance durch Jannik Schaller den  Freistoß kann  der Gästekeeper gerade noch von der Linie kratzen und zur Ecke klären.

Doch das erste Tor machte der Gegner nach einem Fehler in der Abwehr , das ging zu einfach da muss man einfach energischer verteidigen.

In Minute 15. dann der Ausgleich durch Till und man war wieder im Spiel und das sah auch nicht schlecht aus aber wieder war man zu weit weg vom Gegenspieler und die erneute Führung der Glauchauer. Danach wieder das gleiche Extreme wie schon das ganze Jahr nach dem Rückstand gingen die Köpfe nach unten und das „Team“ zerfiel in 11 Einzelkämpfer. 1:3 Pause

In Hälfte 2.  das gleiche Bild doch dann wie ein Blitzeinschlag legten unsere Spielgemeinschaft los ,stürmte nach vorn und erspielten Chance um Chance nur der Torerfolg blieb aus. Zum Pech kam noch eine unglückliche Entscheidung des Schiedsrichters dazu wo Silas im Strafraum klar umgestoßen wird, statt Elfmeter Freistoß wegen Handspiel für GC und Ermahnung an den Pressseevertreter unseres Teams (geht ja gar nicht). Wie es so ist machst du die Dinger vorne nicht rein stolpert der Gegner hinten noch zwei rein.

Ein Spiel was man nicht unbedingt verlieren musste doch dann darf man so viele Chancen nicht ungenutzt lassen und hinten muss man auch mal richtig in den Zweikampf gehen sich nicht mehrmals mit den gleichen Trick verar…. Lassen .

Nächste Gelegenheit es besser zu machen ist am kommenden Sonnabend ,20.5.2017 um 12.30 Uhr im Jahnhaus gegen unseren Tabellennachbarn FC Sachsen Steinpleis Werdau.

Vorschau: Erste & Zweite mit schweren Auswärtsaufgaben

Nach dem spielfreien Wochenende geht für unsere Blau-Weißen der Ernst des „Westsachsenliga-Alltags“ wieder los. In der ausgeglichenen Kreisoberliga Zwickau stehen die TVO-Kicker nur drei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz, haben dabei aber ein Spiel weniger absolviert als die direkte Konkurrenz (Platz 7-14). Die kommende Begegnung beim favorisierten Tabellenvierten Oberlungwitzer SV wird dabei keine leichte Aufgabe. Mit einem Punktgewinn kann die TVO-Elf sich das entsprechende Selbstvertrauen für die kommenden Duelle gegen die Teams der zweiten Tabellenhälfte holen. Schiedsrichter Michael Ullmann pfeift die Auswärtspartie am Sonntag, den 14. Mai um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Oberlungwitz an.

Nach dem wichtigen 2:0-Heimsieg gegen den SSV St. Egidien, will auch die TVO-Reserve auswärts punkten. Die TVO-Kicker um Kapitän Andre Dittrich brauchen aus den verbleibenden drei Spielen noch zwei Siege um sicher in die 1. Kreisklasse aufzusteigen. Den Grundstein hierfür möchten die Jungs am Sonntag 12:30 Uhr beim SV Heinrichsort/Rödlitz legen. Dabei steht dem Trainerteam fast der ganze Mannschaftskader zur Verfügung.

Beide TVO-Teams freuen sich auf eure Unterstützung!

C-Jugend sorgt mit Derbysieg für Überraschung

Spg TuS Falke Rußdorf / TV Oberfrohna – FSV Limbach 1:0 (0:0)

Zum Nachholspiel empfing unsere Spielgemeinschaft, am frühen Mittwochabend, die Jungs vom Ortsrivalen aus Limbach. Die Vorzeichen eindeutig , der Gast mit 27 Punkten als 2. in der Tabelle noch mit dem Ziel, Meister und Aufstieg gegen unsere Jungs die leider erst einen Sieg in dieser Saison feiern konnten.

Aber von Beginn an merkte man keinen Leistungsunterschied zwischen beiden Mannschaften , unser Team hielt voll dagegen, gerade die ersten Minuten wo der FSV auf ein frühes Tor drängte. Nach ca. 10 Minuten war dieser Spuk vorbei und und ab da gingen die TuS/TVO Kicker selbst in den Modus „Attacke“ über und spielten mutig nach vorn, und das richtig gut. Die Limbacher kamen damit überhaupt nicht zurecht und hatten Glück nicht schon da in Rückstand zu geraten.

Nun ja, hatten wir dieses Jahr schon öfters gute 1. Halbzeiten gesehen und dann kam ….., aber dieses mal bleiben unsere Jungs stabil und setzten die neue Taktik unserer beiden Trainer um. Da war das Führungstor durch Steven Kühnert dann auch mehr als verdient und das nächste Tor eigentlich überfällig. Das gelang leider nicht aber zum Sieg reichte es trotzdem weil ALLE unserer Jungs bis zum Schluss auch ALLES gaben . So können sie sich ALLE heute Abend und für mindestens ein halbes Jahr , DERBYSIEGER, nennen.

PS; Für diesen Jahrgang war es heute ein historistischer Tag, haben sie doch zum ersten mal in einem Punktspiel die gleichaltrigen Jungs vom FSV besiegt. Glückwunsch und das gibt für die letzten Spiele genug Selbstvertrauen.

Hoffen wir Schon am Sonnabend ,um 12 Uhr, auf den heiligen Rasen in Rußdorf gegen Lok Glauchau .

Statistik:http://www.fussball.de/spiel/spg-tus-falke-russdorf-tv-oberfrohna-fsv-limbach-oberfrohna-1/-/spiel/01SOH6KMKS000000VS54898DVVC0L2VR#!/section/stage

Oberfrohnaer „Alte Herren” sagen danke für neue Trikots

Dank einer großzügigen Spende der Heinrich Schmid GmbH & Co. KG – Standort Zwickau erhielt die „Alte Herren” Mannschaft des TV Oberfrohna einen neuen hochwertigen Trikotsatz. Der Vorstand und die Mannschaft bedanken sich herzlich beim Unternehmen und im Besonderen bei Pierre Knechtel. Der Dienstleister für Neubau, Ausbau, Modernisierung und Renovierung unterstützt den Verein schon seit Jahren tatkräftig. Wir wünschen unserem Sponsoringpartner weiterhin betriebswirtschaftlich viel Erfolg und hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit.

Turnverein Oberfrohna 1862 e.V.

 

“Aus der Fotokiste”

Schülermannschaft BSG Motor Oberfrohna 1975/1976

stehend v.l: Feldmann, Übungsleiter Ketter, Kunze, Möbius, Hendel, Heilmann, Pausch, Scholz, Käferstein, Vulpius, Übungsleiter Kellotat

kniend v.l.: Domnick, Dittrich, Bubner, Lindner, Brauner, Liebmann, Müller, Esche, Püschel

 

Vorschau: TVO-Reserve hat Heimspiel im Kampf um die Tabellenspitze

Am Sonntag (7.5., 15 Uhr, Jahnkampfbahn) trifft die “Schwarzer Elf” auf den Tabellennachbarn SSV St. Egidien. Nachdem die letzten beiden Ergebnisse nicht so stimmten, will das Team um Mannschaftskapitän Andre Dittrich endlich wieder dreifach punkten um an die Tabellenspitze zurückzukehren. Dabei steht dem Trainerteam diesmal fast der gesamte Kader zur Verfügung!

Das Team freut sich auf eure Unterstützung! 

 

“Aus der Fotokiste”

2. Mannschaft TV Oberfrohna 2013/2014

hintere Reihe v.l.: Marco Bretschneider (Trainer), Nico Prosser, Sebastian Steude, Philipp Czechaczek, Benjamin Reinelt, Enrico John, Hannes Schubert, Ronny Schwarzer (C), Marcel Reinelt

(Mannschaftsleiter), Maik Standar

vordere Reihe v.l.: Florian Berthold, Florian Schaller, Philipp Keller, Swen Landgraf, Sandro Scheffler, Roberto Karl, Tino Korb, Kay Schüßl, Arthur Krieger

 

0:3-Niederlage: Der FSV Limbach ist nicht unsere “Lieblingsmannschaft”

Unsere TVO-Kicker standen nach dem Schlusspfiff ratlos und mit hängenden Köpfen auf dem Platz, auch das Trainer- und Funktionsteam musste die Enttäuschung erst einmal sacken lassen: Eigentlich wollte man in einem Stadtderby endlich mal zeigen was man drauf hat! Dem Rivalen ein Bein stellen!
Doch dann scheiterte man nicht nur an den eigenen Erwartungen, sondern auch am unkomplizierten, zielstrebigen und körperlich intensiven Fußball der Gastgeber.
Chapeau FSV!
Wie auch schon im Hinspiel gab es bei unseren Blau-Weißen auch diesmal wieder “Opfer” des hart umkämpften Spiels. Julius Lorenz musste nach dem zweiten zumindest gelbwürdigen Foul von David Schmidt innerhalb von 2 Minuten verletzt ausgewechselt werden. Die Gastgeber ackerten, nervten, bedrängten unsere TVO-Kicker. Führten von der ersten Spielminute Zweikämpfe an der Grenze des Erlaubten oder darüber hinaus (Notbremse 3. Spielminute, Tätlichkeit, etc.). Nur selten gab es deshalb so etwas wie Spielfluss, aber auch viel zu selten zeigte unser Team was es eigentlich drauf hat.
Allen drei Gegentreffern gingen einfache individuelle Fehler der Blau-Weißen voraus. Nach bisher vier Niederlagen konnte der TVO daher auch im fünften Duell nicht gewinnen.

In den kommenden Wochen wird es für unsere TVO-Kicker so nochmal richtig ernst: durch den 4:3-Sieg von Motor Thurm gegen Reinsdorf/Vielau hat man nur noch 5 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge.