logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

News

„Der TV Oberfrohna heute”

Der Turnverein Oberfrohna 1862 e.V. ist mittlerweile wieder eine feste Größe in der Vereinslandschaft der Großen Kreisstadt. Neben Fußball bestehen die Abteilungen, Popgymnastik, Gymnastik und Jiu Jitsu. Außer dem sportlichen Vereinsleben hat sich seit 1995 die traditionsreiche Rosenmontagsveranstaltung wieder etabliert. Nur das Jecken und Narren seit der Sanierung des Jahnhauses in der Parkschänke feiern. Wer weiß, vielleicht wird eines Tages die Rosenmontagsparty wieder im Jahnhaus stattfinden. Wie im Turnerkreuz (F F F F) des Vereinswappens ersichtlich, lautet das Motto „Frisch, Fromm, Fröhlich, Frei”. Gleichberechtigt werden im Verein wettkampforientierte und breitensportliche Aktivitäten für alle Altersgruppen geboten. Also wer Lust hat ein TVO-er zu werden, einfach vorbeischauen.

Weitere Informationen unter: www.tv-oberfrohna.de oder www.facebook.com/tv.oberfrohna

Vorstand: Vorsitzender Daniel Angermann, Geschäftsführer Sven Lindner, Schatzmeister Daniel Klamt

Offizielle Vertreter: Mitgliederverwaltung Tino Eichhorn, Kassenwart Marcel Reinelt

 

Souveräner Sieg der C-Jugend beim FSV Turnier

Unsere Jungs von der Spielgemeinschaft TuS Falke Rußdorf / TV Oberfrohna haben am heutigen Vormittag das Turnier um den Pokal des Oberbürgermeisters gewonnen.

Nach drei souveränen Siegen in der Vorrunde traf man im Halbfinale auf den FV B-W Röhrsdorf und drehte das Spiel nach einem 1:2 Rückstand zum viel umjubelten 4:2 Sieg. Finalgegner war der SSV St. Egidien denen man vor 2 Wochen beim Turnier in Hohenstein noch 1:2 unterlegen war. Die Revanche gelang und so konnte man aus den Händen des Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel, den Pokal mit ins Jahnhaus nach Oberfrohna nehmen. Außerdem gewann unser Erich Naumann („Fußballgott“ ) die Trophäe der Besten Spielers und wurde Bester Torschütze.

FSV Limbach – TuS / TVO 1:6

TuS / TVO – Spg Herrenhaide/ Wittgensdorf 5:0

SV Fortschritt Lunzenau – TuS / TVO 0:2

Halbfinale :

TuS / TVO – FV Blau-Weiß Röhrsdorf 4:2

Finale :

SSV St. Egidien – TuS / TVO 1:2

  1. Spg TuS Falke Rußdorf / TV Oberfrohna
  2. SSV St. Egidien
  3. FSV Limbach II
  4. FV B-W Röhrsdorf
  5. FSV Limbach I
  6. SV Fortschritt Lunzenau
  7. Spg Herrenhaide / Wittgensdorf
  8. TV Vater Jahn Burgstädt

Erste am Samstag beim L-O-REGIOCUP

Nach den ersten intensiven Trainingseinheiten, sind unsere Blau-Weißen am Sonnabend (21.1.) nicht draußen, sondern in der Halle im Einsatz. Die TVO-Kicker treten beim Hallenturnier des FSV Limbach an und bekommen es dabei mit den Teams des FSV (I., II., III.), Pleißa, Oberlungwitz, Wilkau-Haßlau und Lunzenau zu tun. Los geht’s um 19.30 Uhr in der Großsporthalle Limbach-Oberfrohna, der Eintritt ist frei. Weitere Info’s zur Veranstaltung findet ihr hier KLICK

 

„Diethard Kellotat”

Hunderte junge Fußballer hat Diethard Kellotat in seiner über 50-jährigen Trainerkarriere ein Stück weit begleitet. Bei einem „Veteranentreffen” seiner ehemaligen Schützlinge wäre das Jahnhaus in Oberfrohna gerammelte voll. Viele schöne, amüsante und spannende Kindheits- und Jugenderinnerungen verbinden seine Spieler mit ihm. Unvergesslich die Fahrten an die Ostsee (Kritzmow) und auf der Rückreise der obligatorische Besuch des Freizeitparks „Plänterwald” in Berlin. Viele Trainingslager und Ausfahrten hat er mit seinen Teams organisiert und durchgeführt. Auch die Anekdote gab es. Im Sommer hat er die „Trainingsschwänzer” in den Freibädern der Stadt eingesammelt und zum Sportplatz begleitet. Er war erfolgreicher Trainer von Kreis- sowie Bezirksauswahlteams und bildete Talente im Trainingszentrum (TZ) aus. Seine Stationen als Trainer von Nachwuchsmannschaften waren in Niederfrohna, Hartmannsdorf, Rußdorf und Limbach. Die meiste Zeit war er aber Coach bei Motor bzw. TV Oberfrohna. Seit einigen Jahren hat sich Diethard Kellotat als Übungsleiter zurückgezogen. Dennoch besucht er regelmäßig die Fußballplätze unserer Region. Danke Herr Kellotat!

 

Mit mehr Power in die Rückrunde – vier Neuzugänge beim TVO

Um Anfang März mit Vollgas in die Rückrunde starten zu können, bedarf es neben einer guten sportlichen Vorbereitung auch einer ordentlichen Kaderstärke. Dementsprechend freuen wir uns über insgesamt vier Neuzugänge aus der Region, die sich ganz bewusst für unsere Farben entschieden haben. Justin Böhm, Lucas Lorenz (beide VfL 05 Hohenstein-E.), Andreas Lecker und Christian Grund (beide SG Handwerk Rabenstein) passen, sowohl sportlich als auch charakterlich perfekt zum vorhandenen Kader und werten das bestehende Team weiter auf. Wobei TVO-Rückkehrer Christian der Mannschaft im kommenden halben Jahr erst mal “nur” als Backup bei personellen Engpässen zur Verfügung steht.

Wir begrüßen unsere “Neuen” ganz herzlich in der TVO-Familie, wünschen euch eine schöne Zeit am Oberfrohnaer Jahnhaus und freuen uns auf eine tolle Rückrunde!

 

C-Jugend mit guten 3. Platz und lädt ein zum eigenen Turnier

Am letzten Sonntag nahm unsere Spielgemeinschaft beim Futsal Turnier um den Elli- Spirelli Junior Cup 2017 teil. Nach 3 Siegen, 2 Unentschieden und einer Niederlage belegten das Team einen guten 3. Platz. Ein beachtliches Ergebnis, bei diesen Gegnern und der Tatsache das es für unsere Jungs eine Premiere war nach Futsal Regeln zu spielen.

Am kommenden Samstag (14.1.2017) ist unsere Mannschaft dann selbst der Gastgeber. Im Rahmen der Vereinspräsentation des TuS Falke Rußdorf spielen sie ab 15.30 Uhr um den Pokal der GWG Wohnungsbaugenossenschaft. Gegner sind unter anderen der SV 1946 Mosel und der Stadtrivale vom FSV.

Gespielt wir in der Großsporthalle Limbach- Oberfrohna, der Eintritt ist FREI und für Essen und Trinken ist gesorgt.

imag1723

„Oberfrohnaer Cheftrainer”

Seit 1945 waren 22 Cheftrainer für die 1. Mannschaft verantwortlich. Jeder dieser Persönlichkeiten hatte seinen eigenen unverwechselbaren Stil. Ob Schleifer oder Philosoph, Emotions-Coach oder akribischer Taktiker, alle Trainertypen waren dabei. Für alle gilt: “Der Trainer ist so gut und so schlecht wie der Spieler. Wenn der Spieler verliert, ist der Trainer immer schuld, und wenn der Spieler gewinnt, hat der Trainer hervorragend gearbeitet. Das ist beim Tennis so, wie beim Fußball.” (Boris Becker)

1945-1948 Hans Höfer

1948-1949 Rudolf Böhnisch

1949-1953 Erich Rupf

1953-1955 Hans Schmid–Winkler

1955-1961 Gerhart Hofmann (Kändler)

1961-1964 Gerhart Hofmann (Aue)

1964-1966 Heinz Nietzold

1966-1968 Eberhard Fischer

1968-1972 Heinz Oslislok

1972-1974 Werner Fiebach

1974-1981 Dieter Klug

1981-1989 Arndt Trübe

1991-1992 Wolfgang Grünig

1992-1993 Lutz Heinze

1993-1995 Jürgen Borscher – Dieter Tetzner

1995-1997 Rainer Schneider

1997-2005 Frank Nürnberger

2005-2007 Sven Lindner

2007-2008 Klaus Frischmann

2008-2009 Uwe Schwarzer

2009-2013 Klaus Frischmann

2013- Pierre Knechtel

„Fußball ist sehr einfach, aber das Schwierigste, was es gibt, ist einfacher Fußball.” (Johann Cruyff)

 

C-Jugend beim Futsal- Cup 2017

Beim Einladungsturnier, um den Elli Spirelli  Junior- Cup, trifft unsere  C-Jugend  auf namhafte Mannschaften. Gegner am Sonntag sind unter anderem der Bornaer SV 91 , SC Borea Dresden, Spg CSV Siegmar, FSV Zschopau/Krumhermersdorf  und der Gastgeber vom VfL 05 Hohenstein- Ernstthal . Gespielt wird im HOT Sportzentrum von 10 bis 14 Uhr.

anzeigehomepage

 

Emotionsgeladenes Jubiläum: “Käfersteine” gewinnen 20. Mitternachtsturnier!

Die “Käfersteine” siegen vor “Werbebande”! Die Zuschauer in der prall gefüllten Großsporthalle erlebten ein kurzweiliges und emotionsgeladenes Hallenevent. Das 20. Mitternachtsturnier, präsentiert von der Hofmann Metall GmbH ging mit dem vierten Sieg in Folge und zugleich der Titelverteidigung der “Käfersteine” zu Ende. Klingt eindeutig, ist es aber nicht. Zweimal mussten die Gewinner ins Neunmeter-Schießen und im Finale lag man schnell mit 0:2 zurück (2:2, 8:7 n. N.). Tolle Leistung auch durch die “Werbebande” auf Rang 2 und “Crankzzz United” auf Platz 3. Der starke “FC Hoeneß 3 1/2” mit vielen jungen Spielern aus der Region landete auf Platz 4. Insgesamt durften die Teilnehmer 144 Tore in 40 Spielen bejubeln.

  1. Platz: Käfersteine
  2. Platz: Werbebande
  3. Platz: Crankzzz United
  4. Platz: FC Hoeneß 3 1/2

Bester Torwart: Dirk Naumann (Käfersteine) Bester Spieler: Marco Stieler (FC Hoeneß 3 1/2) Bester Torschütze: Sebastian Kisser (Käfersteine)

Weitere Bilder veröffentlichen wir noch heute über unsere Facebook-Seite (klick)

„Der Oberfrohnaer Fußball von 1945-1989″

Am 8. Mai 1945 kapitulierte die deutsche Wehrmacht und der 2. Weltkrieg war endlich zu Ende. Bereits am 1. und 2. September 1945 veranstaltete der neu gegründete Zentralverein Oberfrohna Wettkämpfe mit Wassersport im Naturbad Rußdorf und Fußball, Dreikampf, Kegeln, Sternlauf; Massenfreiübungen und Geräteturnen im Jahnhaus bzw. auf der Jahnkampfbahn. Aus dem Zentralsportverein wird 1949 Stahl Oberfrohna und wenig später die Betriebssportgemeinschaft Motor Oberfrohna. Neben Fußball entwickelten sich unter anderem die Sektionen Faustball, Federball, Schach, Ringen, Gymnastik und Turnen. Einblicke in die Fußballchronik der BSG Motor zeigen, dass auf gute Nachwuchsarbeit immer großen Wert gelegt wurde. Die größten Erfolge der Nachwuchsabteilung feierten 1952 die A-Junioren mit den DDR-Pokalsieg und die B-Junioren mit den DDR-Vizemeistertitel. Bis 1989 waren Motor-Jugendmannschaften regelmäßig in den höchsten Ligen des Bezirks vertreten und spielten dort sehr erfolgreich. Die Männerabteilung profitierte von der herausragenden Nachwuchsarbeit. Die meisten Spieler waren in der Nachwuchsabteilung von Motor ausgebildet worden. Die 1. Mannschaft spielte von 1957 bis 1972 und 1977 bis 1984 in der Bezirksliga, der dritthöchsten Spielklasse der DDR. In den Jahren 1960 und 1980 gewann man den FDGB-Bezirkspokal. Zweifelsohne war 1980 das Erreichen der 2. Hauptrunde des DDR-FDGB-Pokals eine der größten Erfolge dieser Epoche. Nach der Zusammenlegung der Fußballabteilungen von Motor Oberfrohna und Fortschritt Limbach im Jahr 1989 war erst einmal Schluss mit eigenständigen Fußball in Oberfrohna.

Foto: A-Junioren BSG Motor Oberfrohna 1952

Obere Reihe v.l.: Mannschaftsleiter Albrecht, Betreuer F. Ahnert, Langer, Böhme, Steinbach, H. Ahnert, Hartkopf, Trainer Schaufuß

Mittlere Reihe v.l.: Elsner, Schneider, Mick, Winkler,

Untere Reihe v.l.: Schneider, Fischer, Körner