logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

News

Endlich… erster Saisonsieg der C-Jugend

Ebersbrunner SV – Spg TuS Falke Rußdorf / TV Oberfrohna 1:7 (1:3)

Bis zum 8. Spieltag hat es gedauert bis unsere Spielgemeinschaft ihren ersten Sieg der aktuellen Spielzeit eingefahren haben. Ein Sieg der den Jungs und ihrer geschundenen Seele gut tut, hatten sie doch in den letzten Wochen immer nur wenige bis gar keine positive Ergebisse  und deshalb nur wenig bis gar kein Selbstvertrauen.

Die Konstellation vor dem Spiel war klar Letzter gegen Vorletzter. Der Ebersbrunner SV mit null Punkten und nur zwei geschossenen Toren gegen unser Team mit einem Zähler auf der Habenseite.

Unsere Mannschaft von Beginn an mit mehr Ballbesitz aber die ersten Riesen Chancen für den Gastgeber, beide mal war unser Goalie Silas Benedix zur Stelle und parierte in bester Manuel Neuer Manier, Klasse Leistung. Das war dann auch der Weckruf für den Rest der Truppe und Erich Naumann löste die Kopfbremse mit seinem Führungstor in der 10.Minute und Till machte kurze Zeit später das 2:0. Ab jetzt war es ein Spiel auf ein Tor mit wenige meist ungefährlichen Kontern der Gastgeber. Aber einer dieser nutzte der ESV zum Anschlusstreffer , da hatte Manuel äh Silas wirklich keine Chance . Doch heute war unser Team im Kopf wieder frei und kurz vor der Halbzeit stellte Till den alten Abstand wieder her.

Nach der Pause gab es dann kein halten mehr, eine Chance nach der anderen und Till mit 3 weiteren Toren (60.,64. und 67. Minute) und unserer Kapitän Arthur Hofmann mit einem schönen Schlenzer aus 20. Metern zum 7:1 AUSWÄRTSSIEG. Vom Gegner kam nichts mehr, spätestens  am Sechszehner war ende im Geländer weil unser Abwehrroutinier Benjamin Jünger und seine Kollegen von der 4er Abwehrkette, alles im Griff hatten.

Fazit; endlich der erhoffte Befreiungsschlag nun kann es doch noch ein goldener Herbst für unsere Mannschaft werden, jedenfalls müsste der SebstvertauenAkku bei 100% sein.

img-20161105-wa0029

Vorschau: Flutlichtspiel – TVO empfängt die SG Motor Thurm auf Kunstrasen

Sonntag, 6.11., 16 Uhr / Kunstrasenplatz Waldstadion L.-O.

Neue Uhrzeit – neuer Spielort! Auf Grund der Witterung und der starken Beanspruchung in den letzten Wochen ist der Rasenplatz am Oberfrohnaer Jahnhaus in keinem guten Zustand. So empfangen unsere TVO-Kicker am 11. Spieltag der Sparkassenliga Westsachsen die SG Motor Thurm auf dem Kunstrasenplatz im Limbacher Waldstadion. Das Spiel beginnt erst 16 Uhr, da 14 Uhr der FSV Limbach sein Heimspiel gegen den SV Planitz austrägt.

Unser Kontrahent aus Thurm bewies sich zuletzt in guter Verfassung und erzielte in den letzten fünf Begegnungen 8 Punkte, wobei das 0:0-Unentschieden aus der Vorwoche gegen das Top-Team aus Lichtenstein hervorsticht. Unsere Jungs haben diese Woche ordentlich trainiert und wollen endlich wieder ihre Stärken auf das Feld bringen. Auch wenn Philipp Todt und Jonas Lindisch dabei fehlen werden – es soll irgendwie gepunktet werden um sich wichtige Luft vor den Abstiegsrängen zu verschaffen.

Unser Team freut sich auf eure Unterstützung! 

„Die Wendezeit“

Was Anfang 1989 noch kaum vorstellbar war, geschah am 9. November des Jahres, die Berliner Mauer fiel. Im „Wendejahr“ hatte die BSG Motor Oberfrohna nicht nur den gesellschaftspolitischen Wandel zu verkraften. Noch bevor sich in diesem Jahr der Eiserne Vorhang öffnete, entschieden die verantwortlichen Sportfunktionäre die Zusammenlegung der gesamten Sektion Fußball von Motor Oberfrohna, bis auf die Alte-Herrenmannschaft, mit dem Rivalen Fortschritt Limbach. Die „Zwangsehe“ war nur von kurzer Dauer. Bereits am 19. August 1990 kam es durch die Initiative der verbliebenen Altherren-Mannschaft von Motor Oberfrohna zur Gründungsversammlung des Turnverein Oberfrohna 1862 e.V. Diesen Namen trug der Verein bereits bis 1945. Viele ehemalige Oberfrohnaer Fußballer und Trainer kehrten nun wieder nach Hause ans Jahnhaus. Bereits in der Saison 1991/1992 gab es wieder eine „Erste“ Mannschaft. Das TVO-Team musste in der untersten Spielklasse (2. Kreisklasse) beginnen. Bereits am Ende der Spielzeit stiegen die Blau-Weißen in die 1. Kreisklasse auf und 1993/1994 in die 1. Kreisliga. Seit 1992 stand auch wieder ein Reserveteam der Oberfrohnaer auf dem Platz. Auch die erfolgreiche Nachwuchsarbeit aus der Motorzeit fand ihre Fortsetzung.

Foto: 1.Mannschaft TVO 1992

Obere Reihe v.l.: Jens Schaller, Uwe Köhn, Thilo Käferstein, Mirko Howorka, Heiko Posern, Swen Unger, Renè Grünig, Thomas Pohl

Mittlere reihe v.l.: Trainer Wolfgang Grünig, Mario Plazko, Daniel Angermann, Torsten Müller, Thomas Käferstein, Renè Schwarzenberger, Mario Grünig, Mannschaftsleiter Dieter Tetzner

Utere Reihe v.l.: Andrè Winkler, Ingo Kühnert, Nils Ketter, Mike Lange, Thomas Gemeinhardt

 

Schwarzer Oktober – TVO unterliegt beim SV Mülsen St. Niclas mit 0:3

Die alten Fußballweisheiten wie „Das zweite Jahr ist immer das Schwerste“ oder „Wenn du unten stehst, gehen solche Bälle eben nicht rein“ scheinen sich auch bei uns zu bewahrheiten. Nach zwei unglaublich erfolgreichen Jahren inklusive Aufstieg, einem starken Platz 6 und dem Pokalsieg in der Vorsaison, starteten unsere TVO-Kicker nach einer ordentlichen Vorbereitung sowie vier Siegen in den ersten fünf Saisonspielen direkt auf den ersten Platz der Sparkassenliga Westsachsen. Doch dann kam der Oktober. Nach fünf schmerzhaften Niederlagen in Folge stehen wir derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz. Hauchdünn vor den Abstiegsrängen.

Die Gründe hierfür sind vielschichtig und dennoch relativ leicht zu durchleuchten. Zunächst machen wir aus unseren Torchancen, die meist zu Spielbeginn noch aussichtsreich vorhanden sind, zu wenig. Hinzu kommen individuelle Fehler im Abwehrverhalten und Spielaufbau, die unsere Gegner gnadenlos bestrafen. Spielertypen wie Chris Lehm, die ein Spiel lesen können fehlen der Mannschaft, die durch die Negativserie nicht gerade mit Selbstvertrauen ausgestattet ist. So erreichen nur wenige Spieler ihr Leistungslimit.

Wir schaffen den Klassenerhalt und erreichen wieder ruhigeres Fahrwasser! Wenn jeder Spieler die Siege gegen Landesklasse-Teams aus der Vorbereitung sowie den tollen Saisonstart dort lässt wo sie jetzt sind – in der Vergangenheit. Abstiegskampf heißt zu kämpfen und zu rackern bis der Schiedsrichter abgepfiffen hat. Keine Kompromisse! Unsere Mannschaft ist definitiv stark genug, die vergangenen Spiele wieder vergessen zu machen.

 

 

 

C-Jugend wartet weiter auf ersten Saisonsieg

FC Sachsen Steinpleis Werdau – Spg TuS Falke Rußdorf / TV Oberfrohna 2:2(0:0)

Nach 4 Wochen Punktspielpause war heute wieder Matchday für unsere Jungs der Spielgemeinschaft. Es sollte endlich der erste dreier der laufenden Meisterschaft eingefahren werden hatte man doch mit Werdau einen Gegner den man im D-Jugend Zeit in guter (siegender) Erinnerung hatte.

Der Gastgeber hatte sich vorige Woche ausreichend Selbstbewusstsein beim ersten Sieg der Saison beim Ebersbrunner SV geholt und wollte heute natürlich nachlegen.

Im ersten Durchgang eine Partie auf Augenhöhe wo unser Mannschaft leichte Vorteile hatte aber immer wieder durch einfach Fehler bei Ballannahme und Kurzpassspiel keine effektiven und nutzbringenden Chancen sich erspielten. Weil auch vom Gegner wenig bis gar nicht kam war es ein Spiel auf sehr niedrigen Niveau. In der 2. Halbzeit machte Werdau mehr im Spiel und unser Team fand jetzt gar nicht mehr statt und so kam es wie es kommen musste, Doppelschlag des Gastgebers in Minute 51. und 54.

Unser (Aushifs-) Coach wechselte noch einmal durch und auf einmal spielten unsere Jungs so was ähnliches wie Fußball und nach einen energischen Vorstoß von Jannik Schaller brauchte Justin Graichen nur noch den Fuß hinhalten und der Anschlusstreffer war erzielt. In der 69. Spielminute schaltete sich erneut Jannik in träge Angriffsspiel ein und der Ball kam zu Jeremy Porstmann und der von der Außenlinie mit einer Bogenlampe in Netz …Ausgleich. Eine Minute später Apffiff und das Spiel war aus und unsre Mannschaft hatte einen schmeichelhaften aber erkämpften Punkt im Gepäck.

Fazit: an den letzten 15 Minuten kann … muss man sich aufbauen

imag1401

WANTED: Bestbezahlter Schiedsrichterobmann im Kreis Zwickau

Für den weiteren strukturellen Ausbau unserer Abteilung Fußball wünschen wir uns einen hochmotivierten Schiedsrichterobmann. Natürlich solltest Du bereits Bestandsschiedsrichter mit einigen Erfahrungen sein, einen Führerschein besitzen und Mobilität mitbringen. Du würdest unsere Schiedsrichter im Verein betreuen sowie qualitativ nach vorn bringen. Mittelfristig ist es geplant, unseren Schiedsrichterbestand zu erhöhen, was später auch zu Deinen Aufgaben gehören wird.

Wir würden uns freuen, Dich in der TVO-Familie begrüßen zu dürfen und zum bestbezahltesten Schiedsrichterobmann im Kreis Zwickau zu machen.

Das Angebot gilt natürlich für Frauen und Männer!!

Interesse? Na dann melde Dich bei uns per E-Mail tv-oberfrohna@gmx.de oder Facebook

„Die Jahnkampfbahn“

Nach der Einweihung des Jahnhauses im Jahr 1929 war der damalige Vorstand des TV Oberfrohna 1862 sehr bestrebt, auf dem anschließenden Areal eine zeitgemäße Leichtathletik- und Fußballsportarena zu errichten. Eine zu geringe vereinseigene Kapitaldecke und die damals schwierige wirtschaftliche Situation verzögerten die Erschließung des Geländes um einige Jahre. Mitte der 30iger Jahre wurde unter der Trägerschaft der Stadt Oberfrohna die Kampfbahngemeinschaft Oberfrohna gegründet. Dies ermöglichte nun unter der Leitung von Stadtbaumeister Oswin Haas und mit tatkräftiger Unterstützung von Vereinsmitgliedern, Oberfrohnaer Bürgern und den Reichsarbeitsdienst die Errichtung der Jahnkampfbahn. Mit der Einweihung im Jahr 1938 verfügte nun die Stadt Oberfrohna mit Jahnhaus und Jahnkampfbahn über eine hochmoderne Sportanlage. Während des 2. Weltkrieges von September 1939 bis Mai 1945 kam das Vereinsleben in Oberfrohna nach und nach völlig zum Erliegen. Erst nach Ende des Krieges zog allmählich das sportliche Leben auch auf der Jahnkampfbahn wieder ein. Sieht man von der Vegetation um das Gelände und einigen ABM-Baumaßnahmen an den Traversen in den 90igern ab, so hat sich seit der Einweihung nichts wesentlich im Erscheinungsbild der Jahnkampfbahn verändert. Die altehrwürdige Arena hat es wieder mal verdient, aufgepeppt zu werden.

 

Vorschau: Den Bock umstoßen beim SV Mülsen St. Niclas

Samstag, 29. Oktober / 15 Uhr, SV Mülsen St. Niclas – TVO, Sportanlage Mülsen (08132 Mülsen, August-Bebel-Str./ Freibad)

Nach der 1:4-Pleite gegen das Kreisoberliga-Spitzenteam aus Oberlungwitz vom vergangenen Samstag, treffen unsere TVO-Kicker nun auf das Tabellenschlusslicht vom SV Mülsen St. Niclas. Mit einem Sieg wollen sich die Blau-Weißen von den unteren Regionen der Sparkassenliga Westsachsen entfernen und an das Mittelfeld anschließen. Mülsen hat sich in neun Saisonspielen bisher 6 Punkte erkämpfen können und steht am Ende der Tabelle. Mit erst sieben erzielten Toren stellen die Niclaser zur Zeit die schlechteste Offensive der Liga. Daher wollen die TVO-Kicker unbedingt die drei Zähler mit ans Jahnhaus nehmen, um sich wichtige Luft zu verschaffen. Vier Spiele in Folge sind unsere Blau-Weißen mittlerweile punktlos – das soll sich am Samstag ändern.

Das Team freut sich auf eure Unterstützung!

TVO verliert Schlammschlacht gegen Oberlungwitz mit 1:4

Dabei hatte doch alles so gut angefangen! In der ersten Halbzeit spielten unsere ersatzgeschwächten TVO-Kicker gegen den an diesen Tag favorisierten Oberlungwitzer SV munter mit und gingen dann auch durch Alejandro Lara Cuadrado mit 1:0 in Führung (14.). Jens Klebig glich in der 36. Spielminute für den OSV aus.

In der zweiten Halbzeit lief dann nicht mehr viel zusammen bei unseren Blau-Weißen. Die Oberlungwitzer beherrschten jetzt das Spielgeschehen und konnten bis zum Abpfiff auf 1:4 erhöhen. Wie in der Vorwoche konnten unsere TVO-Kicker die vielen personellen Ausfälle nicht kompensieren.
Nach guten Saisonstart ist man mittlerweile im Abstiegskampf der Sparkassenliga Westsachsen angekommen.

Vorschulkids aufgepasst: Erstes Schnuppertraining bei den TVO-Rabauken!

Du begeisterst Dich für Spiel, Sport und Spaß, bist zwischen 3 und 6 Jahre alt? Dann werde ein TVO-Rabauke!

Unser Angebot bietet Jungs und Mädchen eine vielseitige sportliche Grundlagenausbildung, die beste Voraussetzungen für gute sportliche Leistungen im Jugend- und Erwachsenenalter schafft. Das gesundheitsorientierte Konzept schult die allgemeinmotorischen, koordinativen Bewegungsabläufe und macht Kinder mit ersten fußballspezifischen Techniken vertraut. Spaß an der Bewegung und Freude am Fußball entwickeln! Ein weiteres Hauptaugenmerk liegt auf der langfristigen Förderung der Gesundheit durch die Stärkung des Stütz- und Bewegungsapparates. Mit Hilfe zahlreicher Sprung- und Koordinationsübungen werden Ihre Kinder in jedem Training vor neue Herausforderungen gestellt, die es zu meistern gilt. Altersgerechte Aufgabenstellungen fordern und fördern die Kinder zielgerichtet. Dabei setzen wir auf den natürlichen Spiel- und Bewegungsdrang der 3-6 jährigen Vorschulkinder. Der Spaß und die Freude stehen dabei absolut im Vordergrund.

Schnuppertraining, Ort und Zeiten:

Unser Premierentraining findet am Freitag, den 18. November 2016 – 16 Uhr im Jahnhaus Oberfrohna statt. Ab diesen Tag trainieren wir immer freitags, von 16 Uhr bis ca. 17.15 Uhr in der Jahnhaushalle.

Infos & Fragen:

Fragen bitte per E-Mail an tv-oberfrohna@gmx.de oder über unseren Facebook-Account.