logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

Fußball

Vorschau: TVO-Kicker wollen Heimserie gegen Neukirchen ausbauen

Nach dem 4:1-Erfolg gegen den Aufsteiger Meeraner SV II steht unseren Blau-Weißen die nächste schwere Aufgabe am Oberfrohnaer Jahnhaus bevor. Am Sonntag (18.11., 14 Uhr) empfangen die TVO-Kicker mit der SG Traktor Neukirchen den kampfstarken Tabellenzwölften der Westsachsenliga. Mit einer Serie von drei Siegen aus den letzten drei Heimspielen im Rücken wollen die Blau-Weißen auch im sechsten Heimspiel der Saison am Oberfrohnaer Jahnhaus ungeschlagen bleiben. Denn mittlerweile stehen die TVO-Kicker nach dem durchwachsenen Saisonstart mit vielen Unentschieden auf dem sechsten Rang und sieben Punkte vor einem möglichen Abstiegsplatz. Dennoch wissen die Blau-Weißen, dass in der ausgeglichenen Westsachsenliga keine Verschnaufpause erlaubt ist und jeder Zähler zählt. Deshalb gilt es auch im letzten Heimspiel vor der Winterpause noch einmal alles rauszuhauen. Das Team freut sich auf eure Unterstützung!

4:1! TVO-Kicker bezwingen Meerane trotz angespannter Personallage deutlich

In der Anfangsphase waren allerdings zunächst die Gäste das tonangebende Team, das über mehr Ballbesitz verfügte. Erst kurz vor der Halbzeit fingen sich die Blau-Weißen und legten auch direkt vor: Lucas Unger brachte die Kugel kurz vor dem Pausenpfiff im Meeraner Kasten unter (45.). Gleich nach der Halbzeit erpressten die TVO-Kicker das Spielgerät erneut im Aufbauspiel der Meeraner, Philipp Todt war auf und davon und schloss überlegt zum 2:0 (48.) ab. Anschließend gestaltete sich das Geschehen dann eindeutiger und die Blau-Weißen schlugen durch Philipp Kirsten, der von Philipp Todt in Szene gesetzt wurde noch einmal zu und erhöhten so auf 3:0 (59.). Nach einem Einwurf nutzte Felix Pohle die fehlende Oberfrohnaer Defensivarbeit zum 1:3-Anschlusstreffer (67.) und die Gäste wollten zurück in die Begegnung. Der vermeintliche Rückschlag wirkte für die Blau-Weißen jedoch eher positiv, sodass die Elf vom Oberfrohnaer Jahnhaus die Kontrolle über das Geschehen behielt. Daraufhin schnürte Daniel Esono Peña, wieder nach guter Vorarbeit von Philipp Todt das 4:1 (88.) und machte den Deckel endgültig drauf.

Vorschau: TVO-Kicker empfangen die Reserve vom Meeraner SV

Unsere Blau-Weißen haben in der laufenden Saison schon viele Höhen und Tiefen durchlebt. Mit dem Saisonziel “Vorsaison bestätigen” sind die TVO-Kicker in die Westsachsenliga gestartet und haben zwischenzeitlich schwere Rückschläge hinnehmen müssen. Drei Niederlagen, vier Unentschieden und fünf Siege (davon zweimal im Pokal) lassen die Mannschaft derzeit einen Reifeprozess durchleben. Mittlerweile haben die Blau-Weißen nur ein kleines Polster von vier Punkten auf den ersten Abstiegsplatz erspielt. Dort lauert derzeit die Landesklasse-Reserve vom Meeraner SV nur knapp hinter dem ganzen Tabellenmittelfeld. Die Gäste um Trainer Jörg Maschek machten in dieser Saison besonders durch die Siege gegen Blau-Gelb Mülsen (3:2), Traktor Neukirchen (4:1) und beim „Reinsdorf/Vielau-Bezwinger“ SV Mülsen St. Niclas mit 5:2 auf sich aufmerksam. Trotz der weiterhin personell angespannten Lage wollen unsere TVO-Kicker das Heimspiel, am Sonntag um 14 Uhr erfolgreich gestalten und die Punkte am Oberfrohnaer Jahnhaus behalten. Wir sehen uns!

Quelle Freie Presse von heute/

Nach der Pause kippt Partie

FC Sachsen Steinpleis-Werdau – TV Oberfrohna 4:2 (0:2). Nach vier sieglosen Spielen ist der FC Sachsen wieder in der Erfolgsspur. Allerdings sah es im Duell der bisherigen Tabellennachbarn lange nicht danach aus. Oberfrohna führte nach sechs Minuten mit 2:0. Werdau kam erst nach der Pause richtig ins Spiel. Tom Dörner erzielte den Anschlusstreffer, Randy Tittel den Ausgleich. Rico Hundeck brachte die Gastgeber in Führung, den Schlusspunkt setzte Franz Pohling in der Nachspielzeit.tmp

Statistik Torfolge: 0:1 Unger (3.), 0:2 Todt (6.), 1:2 Dörner (54.), 2:2 Tittel (69.), 3:2 Hundeck (79.), 4:2 Poling (90.+1). Schiedsrichter: C. Schmidt (WG Hirschfeld). Zuschauer: 143

Vorschau: TVO-Kicker vor nächsten 50:50-Duell beim FC Sachsen Steinpleis-Werdau

Unsere Blau-Weißen reisen am Sonntagnachmittag (4.11., 14 Uhr) zum FC Sachsen Steinpleis-Werdau in die Sachsen Arena nach Werdau. Trotz großer Personalsorgen, dafür aber mit dem zuletzt erarbeiteten Selbstvertrauen wollen die TVO-Kicker auch das nächste „50:50“-Duell für sich entscheiden und den nächsten Schritt in der Tabelle machen. Im Moment stehen die Gastgeber zwei Punkte vor unseren Blau-Weißen. Die Werdauer sind richtig gut in die Saison gestartet, mussten aber in den vergangenen vier Begegnungen zwei Niederlagen und zwei Unentschieden einstecken. Unsere TVO-Kicker sind hochmotiviert, das Duell mit dem Tabellenvierten der Westsachsenliga für sich zu entscheiden.

Wir sehen uns am Sonntag in Werdau!

Furioser 4:3-Heimsieg: TVO-Kicker schlagen den TSV Crossen

In einem unglaublichen Spiel haben unsere Blau-Weißen den TSV Crossen mit 4:3 geschlagen. Jonas Lindisch, Daniel Esono Peña, Sebastian Kunze und Geburtstagskind Julius Lorenz trafen für den TVO. Nach 90 Minuten hatten unsere TVO-Kicker allen Grund zu feiern. Nach einem furiosen Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, haben sie sich die drei Punkte verdient gesichert – gegen eine Mannschaft, die in dieser Saison auswärts noch ungeschlagen geblieben war. Die Blau-Weißen kamen besser ins Spiel und hatte in den ersten Minuten viele gute Chancen. Der Crossener Schlussmann Tommy Kitruschat hielt einige Male stark. Fast folgerichtig resultierte aus der starken Anfangsphase das Führungstor: eine Großchance parierte der Gäste-Torwart noch gut und auch seine Mannschaftskollegen warfen sich in die Oberfrohnaer Nachschussmöglichkeiten. Am Ende landete das Spielgerät bei Jonas Lindisch, der den Ball über die Linie drückte. Die hochverdiente Führung nach sechzehn Minuten, da das Spiel bis dato hauptsächlich in der Crossener Hälfte stattfand. Praktisch mit ihrer ersten Gelegenheit kamen die Gäste dann ins Spiel zurück: einen sehenswerten und schwer zu verteidigenden Konter vollstreckte Torjäger Jörg Watzke zum 1:1-Ausgleich in der 38. Spielminute. Kurz vor der Pause drehten sie sogar noch die Partie: Ein Fernschuss von Patrick Kubec schlug unhaltbar im Oberfrohnaer Torwinkel ein. Das Torfestival ging dann in der 56. Minute weiter: Eine Eingabe per Freistoß köpfte Daniel Esono Peña ins Tor – 2:2. Unsere TVO-Kicker, jetzt durch die gelb/rote Karte von Robin Meischner in Überzahl waren wieder am Drücker gingen durch den eingewechselten Sebastian Kunze erneut in Führung (67.). Aber Crossen blieb bissig und entschlossen am Oberfrohnaer Jahnhaus was mitzunehmen. In der 71. Spielminute setzte man den ballführenden TVO-Außenverteidiger unter Druck und lud ihn zu einem Leichtsinnsfehler ein. Ballverlust – schnelle Umschaltaktion – Elfmeter für Crossen: Patrick Kubec verwandelte sicher zum 3:3-Ausgleich. In der Schlussminute machte das Geburtstagskind Julius Lorenz seinen „Fehler“ wieder gut. In einer tollen Einzelaktion nahm er Tempo auf, zog nach innen und schloss sehenswert zum 4:3 ab. Durch den Erfolg ziehen unsere TVO-Kicker in der Tabelle an Crossen vorbei.

Vorschau: Daheim gegen den TSV Crossen – TVO-Kicker wollen wichtige Punkte einfahren

Das war phasenweise ein richtig guter Auftritt unserer TVO-Kicker, von dem sich auch die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Sonntag im Limbacher Waldstadion überzeugen konnten. Unsere ab der 31. Spielminute durch den Schiedsrichter dezimierte Mannschaft unterlag bei einem defensiv starken FSV Limbach mit 0:1, dennoch nehmen unsere TVO-Kicker auch viel Positives mit ans Oberfrohnaer Jahnhaus. Immerhin haben die Blau-Weißen in den letzten fünf Pflichtspielen nur drei Gegentore kassiert. Die derzeit ersatzgeschwächte TVO-Elf befindet sich damit zumindest defensiv in einer guten Verfassung und möchte im Heimspiel (28.10., 14 Uhr) gegen den TSV Crossen trotz weiterer personeller Engpässe punkten. Denn mit einem Sieg würden die Blau-Weißen ganz wichtige drei Punkte einfahren und das Polster auf den Tabellenkeller ausbauen. Der Landesklasse-Absteiger aus Zwickau steht derzeit einen Tabellenplatz (8.) vor unserer Mannschaft, somit hat die Begegnung einen Sechs-Punkte-Charakter.
Die Gäste aus Crossen führen derzeit die Zuschauertabelle der Westsachsenliga mit im Schnitt 147 zahlenden Gästen pro Heimspiel an. Respekt! Bleibt zu hoffen das viele Fans aus Zwickau am Wochenende den Weg nach Oberfrohna antreten und gemeinsam mit unseren tollen Heimfans eine ähnlich starke Kulisse bilden. Wir sehen uns am Sonntag!

Trotz ordentlichem Auftritt: TVO-Kicker unterliegen in Limbach mit 0:1

Im Gastspiel beim FSV Limbach machten unsere TVO-Kicker einen sehr wachen Eindruck. Die Blau-Weißen fanden im Kollektiv ein starkes Pressing und unterbanden den Spielaufbau der Gastgeber frühzeitig. In der Offensive erarbeitete man sich Gelegenheiten, blieb bei diesen aber unterm Strich zu harmlos. Die Limbacher versuchten immer wieder ihre Nadelstiche zu setzen, doch die aktivere Mannschaft waren unsere Blau-Weißen. Nach einer Ecke fand der Kopfball von Nicolas Gläßer nicht den Weg in die gegnerischen Maschen. Stattdessen schlug der FSV eiskalt zu. Daniel Schmidt reagierte schnell und erzielte mit seinem tollen Schuss die 1:0-Führung in der 16. Spielminute. Eine Viertelstunde später gab es dann den Aufreger des Spiels: Philipp Schoppe sah wegen gefährlichen Spiels die rote Karte. Eine zu harte Entscheidung des jungen Schiedsrichters, in einem insgesamt von beiden Seiten fair geführten Derby.
Nach dem Seitenwechsel waren unsere Jungs trotz Unterzahl hochmotiviert den Rückstand zu egalisieren. Dabei setzten sich besonders Jonas Lindisch und Daniel Esono Peña in Szene. In der Schlussphase stellte das Trainerteam auf eine Dreierkette um und riskierte nochmal alles. An diesem Nachmittag blieb die Defensive der Gastgeber aber stabil, sodass der eigentlich verdiente Ausgleichstreffer nicht mehr gelingen sollte.

Vorschau: Unsere TVO-Kicker vor schwerer Aufgabe in Limbach

Auf unsere Blau-Weißen wartet am Sonntagnachmittag (21.10., 15 Uhr) die nächste schwere Aufgabe. Die TVO-Kicker sind im Limbacher Waldstadion zu Gast und treffen auf die erfahrenen Gastgeber vom FSV. Mit welchem Personal das Trainerteam nach dem Verletzungspech der letzten Woche planen kann, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall werden die Blau-Weißen wieder eine starke Elf auf den Rasen schicken und versuchen, an die zuletzt gezeigten guten Leistungen anzuknüpfen.
Wir sehen uns am Sonntag!

Teurer Heimsieg: TVO-Kicker bezwingen den VfL Wildenfels mit 3:0

Unsere Blau-Weißen haben ihr Heimspiel am Sonntagnachmittag klar mit 3:0 gewonnen. Die Treffer erzielten Philipp Schoppe (43.) per Foulelfmeter und Daniel Esono Peña mit einem Doppelpack.
Nachdem die TVO-Kicker durch den Last-Minute-Erfolg in der Vorwoche gegen den SV Planitz endlich dreifach punkten konnten, wollten sie jetzt auch im Heimspiel gegen den VfL Wildenfels nachlegen. Auf Seiten der Blau-Weißen musste Trainer Pierre Knechtel auf Grund von Verletzungspech seine Startformation schon vor Spielbeginn kräftig umstellen. Die Gäste aus der Rosenstadt präsentierten sich kompromisslos und körperlich robust. Unsere Blau-Weißen hielten dagegen und waren von Beginn an gut in der Partie ohne dabei zu glänzen. Chris Müller scheiterte mit seinen Fernschuss an der Latte. In der 43. Spielminute wurde dann Tony Käferstein im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Philipp Schoppe sicher. Nach der Halbzeit befreiten sich die TVO-Kicker aus einer ca. zehnminütigen Druckphase der Wildenfelser und spielten munter nach vorne. Eine Hereingabe fand in der 60. Spielminute dann Daniel Esono Peña der keine Mühe hatte, auf 2:0 zu erhöhen. Nur wenig später stellte er nach einer Flanke über Außen per Kopfball auf 3:0 für unsere Blau-Weißen.
Unterm Strich ein verdienter Heimsieg, den unsere TVO-Kicker durch die weiteren teils schweren Verletzungen von Jan-Niklas Fischer und Mannschaftskapitän Chris Müller jedoch teuer bezahlen. Kommende Woche geht es jetzt mit ganz dünner Personaldecke, aber viel Selbstbewusstsein aus den zuletzt gezeigten geschlossenen Mannschaftsleistungen auswärts um die nächsten drei Punkte.