logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

News

Vorschau: TVO gastiert beim SV Planitz

Sonntag, 16.10.2016, Sportplatz am Wasserturm (08064 Zwickau, Emil-Rosenow-Str. 25)

Für unsere TVO-Kicker geht es am achten Spieltag der Sparkassenliga Westsachsen zum SV Planitz. Nach zwei sieglosen Partien möchten die Blau-Weißen endlich wieder punkten. Nein, es ist kein Derby, das unser TVO am Sonntag vor der Brust hat. Doch die letzte Saison wird den Gastgebern genügend Anlass zur Motivation bieten. Im März 2016 feierten die TVO-Kicker erst einem knappen 2:1-Erfolg den Pokal-Halbfinaleinzug und konnten anschließend mit dem 4:1-Ligasieg ein ganz wichtiges Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzen. Klar ist, dass die Zwickauer das nicht auf sich sitzen lassen wollen. Die Mannschaft von Trainer Lutz Häußler rangiert mit vier Erfolgen und drei Niederlagen bisher auf einem starken dritten Tabellenplatz und wird alles dafür tun, sich weiter im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Dabei werden sie wohl auch auf ihren Torjäger setzen. Tony Diebl ist aktuell der gefährlichste Angreifer der Gastgeber. Bei bereits sechs Saisontoren wird die blau-weiße Defensive ein besonderes Augenmerk auf den Spieler legen müssen. Unser Team geht mit nicht mit den besten Aussichten in die Partie. Diese Woche wird krankheitsbedingt nur einmal trainiert und für Sonntag sehen die personellen Aussichten auch nicht rosig aus. Wer auch immer am Sonntag auflaufen wird. Für die Blau-Weißen kann es nur darum gehen, in Planitz irgendwie zu punkten. Vielleicht hilft dabei ja auch die Erinnerung an den März 2016.

Das Team freut sich auf eure Unterstützung!

„Sportplatz am Gemeindewald“

Sehnlichst erwartet wird von den TVO-Kickern der Bau des Kleinfeldkunstrasenplatzes auf dem Hartplatz am Jahnhaus. Das wäre nach Übergabe des generalsanierten Jahnhauses im Mai 2014 ein weiterer wichtiger Schritt der Stadtverwaltung, um das sportliche Vereinsleben im Oberfrohnaer Stadtteil aufzuwerten und zu würdigen.

Im Jahr 1960 wurde der Sportplatz am Gemeindewald (heute Reitsportanlage) in über 3000 freiwilligen Arbeitsstunden von Vereinsmitgliedern der BSG Motor Oberfrohna, Bürgern des Stadtteils und Anhängern ausgebaut. Ein funktionierendes Ausweichspielfeld zur Jahnkampfbahn war dringend erforderlich. Zu dieser Zeit standen 12 Motormannschaften im Spielbetrieb. Die Spielfläche am Gemeindewald hatte bei weitem nicht die Qualität wie die am Jahnhaus. Bei Dauerregen fanden hier im wahrsten Sinne des Wortes „Fußball-Schlammschlachten“ statt. Das Spielfeld war dennoch fast immer bespielbar. Bei zu viel Schnee wurde mit vereinten Kräften geräumt. Am Sportplatz stand damals auch eine Holzbaracke, wo Ausstellungen des Kaninchenzüchtervereins stattfanden, doch umziehen mussten sich die Fußballer im Jahnhaus und es ging dann zu Fuß zum Training oder Spiel hin zum Gemeindewald und wieder zurück zum Jahnhaus. Für die Kinder- und Jugendlichen des Ortsteils war der Sportplatz ein beliebter Treffpunkt zum Bolzen oder auch nur so zum Abhängen. In der gegenüberliegenden Kleingartenanlage (Einigkeit) mit Gartenkantine (Rewenselschänke) gab es für die Jüngsten leckere Fassbrause und für die Größeren das erste Bier. Für großes Unverständnis sorgte ein Stadtratsbeschluss aus dem Jahr 1974, als die BSG Motor Oberfrohna die Anlage am Gemeindewald dem LPG-Reitsportverein übergeben musste. Die Oberfrohnaer durften nun den Fußballplatz in Rußdorf mit nutzen. Als Zeitzeuge steht heute noch das massive Kassenhäuschen am ehemaligen Fußballplatz am Gemeindewald. 

 

1:3 – TVO verliert das Stadtderby

Unsere TVO-Kicker mussten sich am Samstagnachmittag im Derby gegen den FSV Limbach mit 1:3 (1:3) geschlagen geben. Nachdem Sebastian Kunze in der 6. Spielminute unsere Blau-Weißen in Führung gebracht hatte, konnte Danilo Ocana Garcia ausgleichen (17.). Die Treffer von Patrick Freitag (23.) und Erik Wiesner (25.) sorgten dann für den Sieg der Gäste.

Bei mäßigen Wetter starteten beide Teams ins Derby. Unsere TVO-Kicker gingen zu Beginn aggressiv und bissig in die Zweikämpfe und ließen den FSV nicht zur Entfaltung kommen. Sebastian Kunze tauchte in der 6. Spielminute nach einen langen Ball frei vor dem FSV-Tor auf und vollendete eiskalt zur 1:0-Führung. Nur zwei Minuten später nochmal fast die gleiche Situation, diesmal strich sein “Heber” aber knapp am FSV-Gehäuse vorbei. Nach der Anfangsviertelstunde investierten die Limbacher Gäste plötzlich mehr und konnten mit ihrer ersten Chance durch Danilo Ocana Garcia per Kopf ausgleichen (17.). Unsere TVO-Kicker brauchten zu lange, um sich von dem Gegentor zu erholen, dass war der frühe Knackpunkt der Partie. In der Folgezeit hatten die Limbacher mehr vom Spiel und konnten durch einen Doppelschlag (23., 25.) mit 3:1 in Führung gehen. Bei allen drei Gegentreffern sah unsere Defensive sehr unglücklich aus. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, kein Team konnte sich ein Übergewicht erspielen. Auf dem nassen Untergrund lieferten sich beide Mannschaften viele intensive Zweikämpfe, etliche Grätschen wurden ausgepackt – Derby halt. Oberfrohna hatte jetzt deutlich mehr Ballbesitz, Limbach lauerte auf Konter. Am Ende hat der FSV dank seiner konsequenten und effizienten Spielweise verdient gewonnen. Wir schauen jetzt nach vorne und wollen kommenden Sonntag beim SV Planitz wieder punkten.

Hier geht´s zum Artikel der Freie Presse (Ausgabe 10.10.):

http://www.freiepresse.de/SPORT/LOKALSPORT/CHEMNITZ/FSV-gewinnt-brisantes-Stadtderby-in-Limbach-Oberfrohna-artikel9652602.php

 

Vorschau: Derby-Time auf der Jahnkampfbahn

Samstag, 8. Oktober 2016, 15 Uhr – Jahnhaus Oberfrohna (Rußdorfer Straße 10, 09212 Limbach-Oberfrohna)

Am siebten Spieltag der Sparkassenliga Westsachsen heißt es: Derby-Time! Unsere TVO-Kicker empfangen am Sonnabend, den 8. Oktober um 15 Uhr den FSV Limbach. Unsere Blau-Weißen können das Heim-Derby gegen die grün-roten Gäste diesmal mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen angehen. Mit 12 Punkten aus 6 Partien erspielten sich unsere Jungs einen tollen Saisonstart. Der Derbygegner wiederum erwischte diese Spielzeit einen nicht so guten Start. Bisher konnten erst 5 Punkte erzielt werden. Sieben Zähler trennen also unsere TVO-Kicker vom FSV. Damit das so bleibt, ist wie bei den vier Saisonsiegen gegen Mülsen (1:0), Lichtenstein (1:0), Waldenburg (4:2) und Meerane (3:0) eine gute Defensivleistung nötig, denn der Derbygegner blieb zwar bisher hinter den Erwartungen zurück, zählt aber seit Jahren zu den Top-Teams der Liga und verfügt über eine sehr gute Mannschaft. In der zurückliegenden Saison ging der FSV zwei Mal als Sieger vom Platz. Dieser Bilanz wollen unsere TVO-Kicker am Sonnabend natürlich zu gerne entgegenwirken und wenn Ihr Bock auf Derby habt, dann unterstützt unsere Jungs bei ihrem Vorhaben!

Glotze aus – Stadion an! Echter Fußball findet hier vor Ort statt. #Lokalrunde

 

“Vor 36 Jahren – 6000 Zuschauer an der Jahnkampfbahn”

Am Samstag, den 8. Oktober – 15:00 Uhr – kommt es am Oberfrohnaer Jahnhaus zum Stadtderby zwischen dem TV Oberfrohna und dem FSV Limbach. Vor einem Jahr besuchten an gleicher Stelle immerhin 570 Zuschauer diesen „Ortsteil-Fight”. Es wäre wünschenswert, wenn diese Rekordmarke heuer noch geknackt werden könnte und natürlich aus Gastgebersicht die Punkte in Oberfrohna bleiben.

Vor 36 Jahren, am 11. Oktober 1980, fanden 6000 Besucher den Weg zum Jahnhaus. An diesem Tag herrschte ein logistischer „Ausnahmezustand” in Oberfrohna. Wie beim Tag der Sachsen wurde der Ortsteil für den Durchgangsverkehr gesperrt und eigens Parkflächen auf Feldern am Gemeindewald für Trabis und Wartburgs geschaffen. In der 2. Hauptrunde des DDR-FDGB-Pokal (heute ähnlich DFB-Pokal) standen sich die Mannschaften der Betriebssportgemeinschaft Motor Oberfrohna (heute TV Oberfrohna) und des Fußballclub Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitzer FC) gegenüber. Der damalige Bezirksligist (dritthöchste Spielklasse der DDR) Motor Oberfrohna hatte sich nach dem Gewinn des Bezirkspokals 1979/1980 für die Saison 1980/1981 zur Teilnahme am Pokalspielbetrieb auf DDR-Maßstab qualifiziert und bereits die DDR-Ligisten (zweithöchste Spielklasse) FSV Lok Dresden und Chemie Leipzig sensationell am Jahnhaus besiegt. Die Karl-Marx-Städter spielten damals in der Oberliga, der höchsten Spielklasse der Deutschen Demokratischen Republik. Am Ende stand zwar ein klarer 7:0 Sieg für den Oberligisten, dennoch ein unvergessliches Erlebnis für die damalige Motor-Elf und deren Anhang.

Statistik:

BSG Motor Oberfrohna: Ecke, Seidel, Günsel, Pfau, Blume, Esche, Heinze, Ramsdorf, Pohle, Nietsch, Löwert – Trainer: Klug – Mannschaftsleiter: Trübe – Betreuer: Prosser u. Schütz

FC Karl-Marx-Stadt: Kranke, Eitemüller, Heß, Sorge, Lettau, A. Müller, Killermann, J. Müller, Petzold, (66. Bemme), Bähringer, Ihle (66. H. Richter) – Trainer: Kupferschmidt

Tore: 0:1 Petzold (4.), 0:2 Killermann (12.), 0:3 Killermann (26.), 0:4 Sorge (52.), 0:5 H. Richter (67.), 0:6 H. Richter (76.), 0:7 Bemme (77.)

Schiedsrichter: Ziller (Königsbrück)

 

GLÜCKAUF-Pokal – 2:0-Sieg beim SV Mülsen St. Niclas

Mit dem 2:0-Sieg beim SV Mülsen St. Niclas haben sich unsere TVO-Kicker wie schon in den Vorjahren für die 3. Runde im GLÜCKAUF-Pokal qualifiziert. Chris Müller und Sebastian Kunze erzielten die Treffer für unsere Blau-Weißen vor 103 Zuschauern in der Mülsener Sportanlage Waldblick.

Vielen Dank an die mitgereisten Oberfrohnaer Fans an diesem grauen Tag!

0:3 – starker TVO verliert deutlich in Friedrichsgrün

Unsere TVO-Kicker gastierten am Samstagnachmittag bei der SG Friedrichsgrün und mussten sich am Ende mit 0:3 geschlagen geben. Nachdem man bereits in der ersten Spielminute durch Daniel Esono Pena in Führung hätte gehen müssen, vergab man anschließend weitere aussichtsreiche Chancen gegen tief verteidigende Gastgeber. In der 2. Halbzeit dann ein ähnliches Bild. Zwar agierte die SGF jetzt mutiger, trotzdem blieben unsere TVO-Kicker weiter am Drücker, doch leider auch viel zu fahrlässig vorm gegnerischen Tor. Eine fast 100%ige Chancenverwertung sorgte dann für den Sieg der cleveren Gastgeber (2 x Watzke, Wallussek).

Vorschau: TVO am Samstag und Montag auswärts

Samstag, 1. Oktober / 15 Uhr, SG Friedrichsgrün – TVO, Sportplatz Friedrichsgrün (08141 Reinsdorf, Rudolf-Breitscheid-Str. 14) 

Montag, 3. Oktober / 15 Uhr, SV Mülsen St. Niclas – TVO, Sportanlage Mülsen (08132 Mülsen, August-Bebel-Str./ Freibad)

Zwei verschiedene Halbzeiten lieferten die TVO-Kicker am vergangenen Sonnabend (24.9.) gegen den Meeraner SV ab. Nach durchwachsenen ersten 45 Minuten wendete sich das Blatt in der zweiten Hälfte, die unsere Blau-Weißen dann deutlich gestalten konnten. Am kommenden Wochenende hoffen wir gleich doppelt auf die Form der zweiten Hälfte aus der Vorwoche. Am Samstag, den 1. Oktober geht es bei der SG Friedrichsgrün um weitere Punkte in der Sparkassenliga Westsachsen. Am Montag, den 3. Oktober steht dann die 2. Runde in GLÜCKAUF-Pokal auf dem Programm. Um 15 Uhr treten unsere Jungs beim SV Mülsen St. Niclas an.

Das Team freut sich auf eure Unterstützung bei beiden Auswärtsspielen!

 

3:0 – Sieg gegen Meerane fällt ein Tor zu hoch aus

Unsere TVO-Kicker haben am Samstag mit dem 3:0 (1:0) über den Meeraner SV den vierten Sieg in Folge gefeiert. Philipp Todt (33., 78.) und Sebastian Kunze (53.) erzielten die Tore am Oberfrohnaer Jahnhaus.

Eine Halbzeit lang taten sich unsere TVO-Kicker richtig schwer gegen den MSV. Trotzdem konnte man nach einem Foul an Daniel Weishar in der 33. Spielminute per Elfmetertor (Philipp Todt) in Führung gehen. Nach Wiederanpfiff kam unser Team viel besser ins Spiel. Zunächst nutzte Sebastian Kunze die gute Vorarbeit von Daniel Esono Peña zu seinem vierten Saisontreffer. In der 78. Spielminute trug sich nochmal Philipp Todt in die Torschützenliste ein und hatte die nun einseitige Begegnung damit endgültig entschieden

C-Jugend mit bitterer Niederlage in letzter Minute

SV Lok Glauchau/ Niederlungwitz – Spg TuS Falke Rußdorf/ TV Oberfrohna 4:3 (2:1)

Letztes Spiel vor den Herbstferien für unsere Mannschaft, Gegner waren die Jungs von Lok Glauchau. Ein bekannter Gegner für uns, in der Vorsaison gab es einen Sieg und eine Heimpleite für unser Team. Nach dem Sieg vorige Woche im Pokal hatten die Mannschaft Selbstvertrauen um auch in der Meisterschaft den ersten Saisonsieg ein zu fahren. Der Gastgeber bereits mit zwei Siegen in dieser Saison wollten das natürlich verhindern und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Unsere Spielgemeinschaft mit viel Ballbesitz versuchten das Spiel zu kontrollieren und Lok wartete tief stehend auf ihre Chance mit Kontern zum Tor zu kommen. In der 11. Spielminute hatten sie mit dieser Taktik auch Erfolg aber unser Team lies nicht locker und spielten weiter nach vorn und belohnten sich mit dem Ausgleich durch Erich. Leider traf der Gastgeber nur 5 Minuten später zur erneuten Führung wo aber eine klare Abseitsstellung des Torschützen vorlag. Pause…. Und 2 Minuten nach Wiederanpfiff hatten unsere Jungs die richtige Antwort, nach eine langen hohen Flanke stand Jeremy am langen Pfosten und köpfte ein. In der 2. Hälfe zeigten unsere Jungs ihre beste Leistung in dieser Saison so machten sie nach dem erneuten Rückstand weiter und kamen zum erneuten Ausgleich durch das erste Saisontor von Tom. Danach war unser Team drauf und dran in Führung zu gehen aber wie es so ist ein kleiner Abstimmungsfehler im Mittelfeld und der Konter landete  im Tor.

Wenige Augenblicke später pfiff der schwache Schiedsrichter das Spiel ab. Kopf Hoch Jungs an der heute gezeigten Leistung kann man aufbauen und in den nächsten Spielen belohnt ihr euch auch dafür.

imag1152