logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

Author: K.S.

Vorschau:

Letzter Heimspieltag des Jahres am Oberfrohnaer Jahnhaus

Unsere Blau-Weißen sind nach der verdienten 0:2-Niederlage der Vorwoche auf den vierten Tabellenplatz der Westsachsenliga abgerutscht. So war die Stimmung nach dem Spiel diesmal ein wenig gedämpfter. Gerade deshalb wollen sich die TVO-Kicker mit einer guten Leistung im letzten Heimspiel (17.11., 14 Uhr) des Jahres vor ihrem Publikum belohnen. Mit der SG Blau-Gelb Mülsen treffen sie auf einen gut organisierten und sehr kompakten Gegner, den es zu knacken gilt.

Bereits um 11.45 Uhr trifft unsere „Zweite“ auf den SV Fortschritt Glauchau. Die Gäste sorgten diese Saison insbesondere im Glückauf-Pokal mit ihren Siegen gegen die höherklassigen Teams aus Waldenburg und Mülsen für dicke Überraschungen. Keine einfache Aufgabe also für das Team von Cheftrainer André Dittrich.

Wir wünschen beiden Teams viel Spaß und maximale Erfolge. Wir sehen uns am Sonntag!

Geheimnis gelüftet

Das ist das Motto für die kommende Rosenmontagsparty im Jahnhaus

„Frau sucht Bauer mit Pferdeschwanz, Frisur egal“

(Erster, begrenzter „Weihnachts-Wichtel-Vorverkauf“ am 8. Dezember 2019 – weitere Infos folgen)

SV Planitz – TV Oberfrohna 2:0 (0:0).

Quelle: Freie Presse vom 11. November 2019

Die Gastgeber haben einen unerwarteten, aber verdienten Dreier eingefahren. Planitz war über die gesamte Spielzeit aktiver und besser in der Partie. Da die Gastgeber einige Chancen liegen ließen, dauerte es bis zur 73. Minute, ehe sie in Führung gingen. Ein Freistoß von Fugmann fand Geißler, der nur die Querlatte traf. Doch Brunner war hellwach und staubte zur Führung ab. Uhlig erhöhte noch auf 2:0, als er mit seinem Schuss den Gäste-Torwart auf dem falschen Fuß erwischte. (tsl)

Vorschau:

TVO-Kicker müssen in Planitz an die Leistung der Vorwoche anknüpfen

Die TVO-Kicker stehen in der Westsachsenliga vor einer besonderen Auswärtsaufgabe (10.11., 14 Uhr). Bei Gegner SV Planitz scheint in der laufenden Spielzeit alles möglich zu sein. Siege und Niederlagen sind in einem ähnlichen Verhältnis und so steht man derzeit mit 16 Punkten aus zehn Spielen auf dem sechsten Tabellenplatz. Gerade in Heimspielen schlug man u.a. den FSV Limbach-O. und bewies, dass man in der Lage ist, jedes Team der Liga zu schlagen. Die Elf von Cheftrainer Sven Schmidt ist also vorgewarnt und möchte mit der Form der Vorwoche den nächsten Dreier einfahren.

Ebenfalls am Sonntag um 14 Uhr tritt unsere „Zweite“ beim Tabellennachbarn TSV Hermsdorf/Bernsdorf an.

Beide Teams freuen sich auf eure Unterstützung!

TV Oberfrohna – TSV Crossen 2:1 (0:1).

Quelle: Freie Presse vom 4. November 2019

Mit dem Sieg im direkten Duell schob sich Oberfrohna in der Tabelle bis auf zwei Zählen an Crossen heran. Die Gäste waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und lagen verdient vorn, da der TV einige Wünsche offen ließ. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Platzherren aber eine Reaktion und hatten deutlich mehr vom Spiel, während Crossen nur noch selten vors Tor kam. “Ich denke, mit der Steigerung nach der Pause haben wir uns den Sieg verdient”, sagte TV-Trainer Sven Schmidt. (tyg)

Vorschau:

Beide Herrenteams vor richtungsweisenden Heimspielen gegen Crossen

Eine besonders anspruchsvolle Aufgabe wartet am Sonntag (3.11., 14 Uhr) auf unsere Blau-Weißen: Die TVO-Kicker treffen auf den TSV Crossen, der als Tabellenzweiter auf Grund ihres homogenen und breiten Kaders nicht zufällig zur Spitzengruppe der Westsachsenliga gehört. Es wird also wie in den vergangenen Aufeinandertreffen hoch- und runtergehen. Wir erwarten ein echt spannendes Spiel am Oberfrohnaer Jahnhaus!

Nach zuletzt nur einem Punkt aus den vergangen fünf Kreisliga-Spielen steht bei unserer „Zweiten“ nach wie vor die Arbeit im Defensivbereich im Vordergrund. Gegen den Tabellenletzten TSV Crossen 2 will unsere Spielgemeinschaft aus einer kompakten Grundordnung ihr Spiel aufziehen und sich mit einem Dreier dem Tabellenmittelfeld anschließen. Bei einer Niederlage ginge der Blick wieder ein bisschen nach unten. Anstoß der Partie ist bereits um 11.45 Uhr.

Wir sehen uns!

23. Mitternachtsturnier 2019

Die nächste Auflage des Oberfrohnaer Hallenspektakels steht in den Startlöchern! Vom 27. auf den 28. Dezember findet das 23. Mitternachtsturnier und die 32. Stadtmeisterschaft im Hallenfußball statt. Unter 👉 mitternachtsturnier-lo@freenet.de 👈könnt ihre eure Teams bis zum 17. Dezember anmelden (max. 20 Mannschaften).

Für Euer leibliches Wohl wird bestens gesorgt – der Eintritt ist frei.

SpVgg Reinsdorf-Vielau – TV Oberfrohna 1:0 (0:0).

Quelle: Freie Presse vom 28. Oktober 2019

Ein spannendes Spitzenspiel lieferten sich Tabellenführer Reinsdorf-Vielau und der Dritte Oberfrohna – mit dem besseren Ende für die Gastgeber. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gab es wenig Chancen auf beiden Seiten. Nach einem Freistoß traf die SpVgg nur die Latte. In der zweiten Halbzeit verschossen die Gastgeber zudem einen Elfmeter. Das entscheidende 1:0 gelang Otto nach schöner Vorarbeit von Nickolai aus 14 Metern. Reinsdorf-Vielau ist nun seit 22 Spielen zu Hause ungeschlagen. (etse/aheb)

Vorschau: Zu Gast in Reinsdorf!

TVO-Kicker wollen mutig beim Meisterschaftsanwärter auftreten

Unsere Blau-Weißen reisen am Sonntag (27.10., 14 Uhr) zum amtierenden Kreismeister und Pokalsieger SpVgg Reinsdorf/Vielau um einen Überraschungserfolg zu landen. Auch wenn der Blick auf den Statistik-Zettel der vergangenen beiden Jahre die TVO-Kicker in die Rolle des klaren Underdogs drückt, wollen unsere Jungs mutig auftreten und die guten Leistungen der letzten Saisonspiele bestätigen.

Ebenfalls um 14 Uhr tritt unsere Spielgemeinschaft auswärts an. Beim Tabellensechsten SSV Blau-Weiß Gersdorf wollen die Kicker von Coach André Dittrich bestenfalls einen Auswärtsdreier bejubeln.

Wir sehen uns am Sonntag!

SV Waldenburg – TV Oberfrohna 0:3 (0:1)

Quelle: Freie Presse vom 21.10.2019

Nach einem verlängerten Einwurf sorgte Ronny Schultze für das 1:0 für die Gäste aus Oberfrohna. Der SV Waldenburg hatte mehrere Chancen zum Ausgleich, doch TV-Torhüter Kevin Claus hatte einen Sahnetag erwischt. In der zweiten Hälfte war der TV die dominierende Mannschaft und bestätigte durch einen Freistoßtreffer von Philipp Kirsten aus 17 Metern sowie einen Distanztreffer von Daniel Weishar seine Favoritenrolle. (erbe)