logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

Couldn't connect with Twitter
 

Author: K.S.

Vorschau: Zu Gast beim SV Mülsen St. Niclas

Unsere TVO-Kicker sind am Sonntagnachmittag (14.4., 15 Uhr) auf der Sportanlage Waldblick, in der auf dem Kunstrasenplatz gespielt wird, beim SV Mülsen St. Niclas zu Gast. Für das Duell mit dem Tabellenachten haben sich die Blau-Weißen nach dem mageren 0:0-Heimspiel der Vorwoche viel vorgenommen. Die beiden bisherigen Aufeinandertreffen in dieser Saison im Glückauf-Pokal (9.9./2:1) und das Westsachsenliga-Hinspiel (29.9./0:0) am Oberfrohnaer Jahnhaus waren jeweils enge Spiele. Dennoch wird die Begegnung in „Niclas“ nochmal eine deutlich schwierigere Aufgabe. Immerhin ist der SV seit Jahren für seine Heimstärke bekannt und konnte in der Vergangenheit immer wieder Westsachsenliga-Teams aus dem oberen Tabellendrittel auf dem eigenen Geläuf schlagen.

Trotz der bekannten Kampfstärke der Gastgeber möchte sich unsere TVO-Elf mit einem Dreier in das spielfreie Osterwochenende verabschieden. Wir sehen uns am Sonntag in „Niclas“!

Oberfrohna – Blau-Gelb Mülsen 0:0

Quelle Freie Presse vom 8. April 2019

Das Top-Spiel Dritter gegen Vierter ist deutlich hinter den Erwartungen geblieben und endete torlos. In einer zerfahrenen und chancenarmen Begegnung kamen die Gäste aus Mülsen besser ins Spiel. Der nur sehr schwer bespielbare Platz ließ kein flüssiges Passspiel nach vorn zu. Erst durch Umstellungen von Trainer Pierre Knechtel, der zu Saisonende aufhört, kamen die Hausherren zu zwei hochkarätigen Torchancen. Die Oberfrohnaer scheiterten aber mehrfach am Mülsener Schlussmann Dominique Lenk. (pme) Zuschauer: 130

Tolle Gemeinschaftsaktion

Ein herzliches Dankeschön allen, die sich am gestrigen Subbotnik auf der Oberfrohnaer Jahnkampfbahn beteiligt haben. Dank zahlreicher motivierter Helfer konnten ab Vormittag jede Menge Sachen transportiert werden, neue Sitzmöglichkeiten wurden geschaffen und der Verkaufscontainer wurde „auf Vordermann“ gebracht. Der Arbeitseinsatz, bei besten Frühlingswetter und in geselliger Runde war eine tolle Gemeinschaftsaktion.

Vorschau: Heimspieltag am Oberfrohnaer Jahnhaus

Unsere Blau-Weißen spielen bisher eine geniale Rückrunde in der Westsachsenliga. Am Sonntag (7.4., 15 Uhr) wollen die TVO-Kicker im Heimspiel am Oberfrohnaer Jahnhaus gegen den starken Tabellennachbarn (4.) SV Blau-Gelb Mülsen ihre gute Ausgangslage (3.) bestätigen. Bereits um 12.45 Uhr empfängt unsere Spielgemeinschaft die Reserve der SG Motor Thurm. Mit einem Dreier würde das Team von André Dittrich ihren konstant guten Trend fortführen. Wir freuen uns auf einen tollen Heimspieltag und wünschen beiden Mannschaften wie immer maximale Erfolge!

Pierre Knechtel beendet Trainertätigkeit zum Saisonende

Nach fast sechs Jahren (9. Oktober 2013) als Trainer unserer TVO-Kicker ist für Pierre Knechtel im Sommer Schluss. Nach dem 4:1-Erfolg gegen die SG Friedrichsgrün teilte der 36-Jährige seinen Jungs den nahenden Abschied als Coach der ersten Männermannschaft mit.

„Einen Verein wie den TVO gibt es für mich in unserer Region kein zweites Mal und ich bin stolz darauf, ein Teil seiner positiven sportlichen Entwicklung zu sein. Der TV Oberfrohna bleibt auch in Zukunft für mich eine Herzensangelegenheit.“

Pierre Knechtel wird dem TVO in einer anderen Funktion erhalten bleiben. Über seine Nachfolge als Cheftrainer ist noch keine Entscheidung gefallen.

Freie Presse: SG Friedrichsgrün – TV Oberfrohna 1:4 (0:3).

Die Gäste gingen mit dem ersten Angriff in Führung. Favorit Oberfrohna dominierte auch in der Folge das Spiel und erhöhte noch vor der Pause auf 3:0. Im zweiten Durchgang zeigten die Friedrichsgrüner ein anderes Gesicht und setzten den Gast mit guten Stafetten unter Druck. Das Tor fiel bei einem Konter aber auf der anderen Seite. Die Gastgeber gaben nicht auf und kamen durch Heumann zu einem Tor. Mehr sollte für die Elf aber nicht herausspringen. (mela)

Vorschau: TVO-Kicker wollen auswärts „dranbleiben“

2019 sind unsere TVO-Kicker in der Westsachsenliga bislang noch makellos unterwegs und gewannen die beiden Partien nach dem Jahreswechsel jeweils mit null Gegentoren. Nach dem knappen Ausscheiden der Vorwoche im Glückauf-Pokal-Viertelfinale wollen die Blau-Weißen am Sonntag (31.3., 15 Uhr) ihren guten „Liga-Trend“ fortführen und sich im vorderen Tabellendrittel der Kreisoberliga festsetzen.

Ebenso „dranbleiben“ wollen die Kicker unserer Spielgemeinschaft TVO/TuS Falke nach zwei 2:1-Siegen zum Rückrundenstart. Vielleicht gelingt dem Team von Trainer André Dittrich mit einer geschlossenen Teamleistung im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter FV Wolkenburg (31.3., 15 Uhr) die große Überraschung. Wir wünschen unseren Teams bei ihren Aufgaben maximale Erfolge!

Kreispokalviertelfinale (Quelle: Freie Presse)

Außenseiter Schönberg/ Oberwiera hat im Kreispokal trotz des 0:2 gegen Reinsdorf-Vielau ein kleines Fußballfest gefeiert – Rekordkulisse inklusive.

Oberwiera. Am Ende gab es glückliche Gesichter auf beiden Seiten. Die SpVgg Reinsdorf-Vielau war am Sonntag im Kreispokal-Viertelfinale beim Kreisklassen-Vertreter SpG Schönberg/Oberwiera mit einem erst drei Minuten vor dem Abpfiff eingetüteten 2:0-Sieg ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Und die Gastgeber hatten vor der Rekordkulisse von 235 Zuschauern “gefühlt das Spiel unseres Lebens gemacht”, wie es Trainer Christian Seydel formulierte. Für ihn stand fest: “Wir können absolut stolz aus dieser Nummer rausgehen.”

Getoppt wurde die Zuschauerzahl beim Stadtderby zwischen den beiden Kreisoberligisten FSV Limbach-Oberfrohna und TV Oberfrohna. 320 Anhänger sahen wie vor zwei Jahren im Halbfinalspiel beider Teams einen knappen Sieg der Platzherren, die damit weiter aufs Finale daheim hoffen können. Beim 2:1 war FSV-Torhüter David Schön der Matchwinner, da er gleich reihenweise Chancen der mit zunehmender Spielzeit immer besser ins Spiel kommenden Gäste entschärfte.

Im zweiten Westsachsenliga-Duell des Viertelfinales hatte der SV Planitz beim 2:0 gegen den in der Tabelle drei Plätze vor ihm rangierenden Oberlungwitzer SV gleich dreifach Grund zur Freude. Neben dem Einzug in die Runde der besten Vier gelang die Revanche für die 1:6-Niederlage beim Punktspiel in Oberlungwitz im November und der erste Pflichtspielsieg in diesem Jahr.

Die meisten Tore fielen am Sonntagnachmittag im Kreisliga-Duell zwischen Gersdorf/Oberlungwitz II und dem SV Muldental Wilkau-Haßlau. Am Ende machten die Gäste mit einem 4:3-Erfolg den Einzug ins Halbfinale perfekt. Das wird am Ostermontag ausgetragen. Wie Spielleiter Lutz Seidel vom Fußball-Kreisverband Zwickau informiert, erfolgt die Auslosung am Donnerstag im Rahmen der Spielausschusssitzung in Stangendorf. (mit mpf/pme)

Statistik SpG Schönberg/Oberwiera – SpVgg Reinsdorf-Vielau 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Nickolai (31.), 0:2 Engel (87.); Schiedsrichter: Thümmler (Ortmannsdorf), Zuschauer: 235.

FSV Limbach-Oberfrohna – TV Oberfrohna 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Bachmann (19.), 2:0 Botonic (59.), 2:1 Tesoura (85.); Schiedsrichter: Häsemeyer (Waldenburg), Zuschauer: 320.

SV Planitz – Oberlungwitzer SV 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Arnold (18.), 2:0 Geißler (74.), Schiedsrichter: Hasselbach (Gersdorf), Zuschauer: 74.

Blau-Weiß Gersdorf/Oberlungwitzer SV II – SV Muldental Wilkau-Haßlau 3:4 (2:1). Tore: 1:0 Daubner (1.), 1:1 Lorenz (7.), 2:1 Meier (16.), 2:2 Weichert (50.), 2:3 Lorenz (52.), 3:3 Meier (64.), 3:4 Lorenz (74.); Schiedsrichter: Kühn (Glauchau), Zuschauer: 55.