logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

1:2 in Meerane – TVO-Kicker scheiden frühzeitig aus GLÜCKAUF-Pokal aus

1:2 in Meerane – TVO-Kicker scheiden frühzeitig aus GLÜCKAUF-Pokal aus

Bitter für unsere Jungs! Das erste Mal seit der Saison 2013/2014 scheiden unsere TVO-Kicker vor dem GLÜCKAUF-Pokal-Halbfinale aus dem Wettbewerb aus.

Dabei erwischten unser Blau-Weißen den besseren Start. 30 Minuten bespielte man den Gegner und hatte gerade in der Anfangsphase gute Möglichkeiten (Bsp. Sebastian Kunze, Lucas Unger) in Führung zu gehen. Doch wie in der Vorwoche belohnte sich unser Team nicht für die gezeigte Leistung. Meerane zeigte sich bis dato nur einmal gefährlich vorm Oberfrohnaer Tor. Einen Freistoß von Dennis Kloß lenkte unser diesmal als Torwart spielender Abwehrspieler Christian Grund an die Latte. In der 32. Spielminute dann die kalte Dusche für unser Team. Julius Lorenz brachte mit seinen Eigentor die bis dato ungefährlichen Meeraner mit 1:0 in Front. Unsere TVO-Kicker blieben davon unbeeindruckt und machten bis zum Halbzeitpfiff weiter ein gutes Spiel

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer dann ein ganz anderes Spiel auf dem Kunstrasenplatz am Meeraner Richard-Hoffmann-Stadion. Der MSV kam willensstark, kantig und zielstrebig aus der Kabine und war dann das deutlich bessere Team. In der 65. Spielminute wuchtete Sebastian Simon nach einer Kombination über die rechte Seite seinen Kopfall zum 2:0 in die Maschen (65.). Unsere Blau-Weißen bemühten sich zwar das Spiel ausgeglichener zu gestalten, spielten aber immer wieder zu kompliziert und ideenlos. Die letzten zehn Minuten nahm das Spiel dann nochmal Fahrt auf. In der 87. Spielminute verwandelte Philipp Kirsten einen Foulelfmeter an Sven Winkler zum Anschlusstreffer. Im anschließenden Powerplay vergab man aber weitere aussichtreiche Möglichkeiten. Ein zweiter Foulelfmeter an Tony Käferstein blieb den TVO-Kickern verwehrt.

So blieb es bei der nicht ganz unverdienten 2:1-Niederlage. Die Anzahl der Gegentore ging durchaus in Ordnung und offensiv bleibt bei Blau-Weiß noch einiges an Luft nach oben.

No Comments

Reply