logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

TVO unterliegt im Derby gegen Pleißa

TVO unterliegt im Derby gegen Pleißa

TuS Pleißa – TV Oberfrohna 6:4 (3:0)

Die sehr engagiert auftretende Mannschaft aus Pleißa setzte unsere 1. Männermannschaft vom Anpfiff an unter Druck und kam mit gefährlichen Angriffen bereits in der Anfangsphase des Spieles zu guten Chancen. Der TVO kam zu spät in die Zweikämpfe, konnte den Spielaufbau der Gastgeber im Mittelfeld nicht frühzeitig stören und zeigte bei eigenem Ballbesitz ungewohnt große Schwächen im Passspiel. So stand es ernüchternder Weise zur Halbzeit schon 3:0 für die Hausherren (D. Kittel 17., 39., Höft 21.).

Nach dem Seitenwechsel hatte der TVO den besseren Start und konnte durch einen Seitfallzieher von Tom Posern (57.) den ersten Anschlusstreffer erzielen, doch Pleißa stellte im Gegenzug nur 1. Minute später nach einer kollektiven Schlafeinlage der Oberfrohnaer Defensive den alten Abstand durch Daniel Höft (58.) her. Als Chris Lehm wiederrum 1. Spielminute später den 2. Oberfrohnaer Anschlusstreffer erzielte, keimte nochmals etwas Hoffnung im Blau-Weißen Lager auf und plötzlich gelang es die Gastgeber immer wieder entscheidend unter Druck zu setzen. Dies zahlte sich mit dem 4:4-Ausgleich durch Sebastian Kunze (66.) und Chris Lehm (78.) aus. Jetzt wollte der TVO in den letzten Minuten noch den Sieg erzwingen, es gelang jedoch nicht in der Schlussphase, nochmals entscheidend zum Torabschluss zu kommen. Im Gegensatz zu Pleißa die eiskalt ihre letzten beiden Chancen in diesen Derby durch Denny Kittel (83., 85.) nutzten.

Der durch den Ausfall von 9 (!) Spielern stark dezimierten 1. Männermannschaft des TV Oberfrohna fehlte in der ersten Halbzeit die nötige Aggressivität und Zweikampfstärke, während es der TuS immer wieder gelang, gefährliche Angriffe auf das Gästetor vorzutragen.

Die erste Männermannschaft bedankt sich bei Steve Klamt („Comeback“ in der 1sten), der sich als Feldspieler nach Ausfall beider Torhüter bereit erklärte im Tor die Verantwortung zu übernehmen, sowie Auslandsmonteur Sebastian Klokow der sich in der Abwehr über 90. Minuten zur Verfügung stellte.

No Comments

Reply