logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

„Das Jahnhaus“

„Das Jahnhaus“

Seit Mai 2014 präsentiert sich das Oberfrohnaer Jahnhaus nach der Generalsanierung wieder als Schmuckkästchen. Am 28. September 1929 wurde das Jahnhaus nach nur 10-monatiger Bauzeit eingeweiht. Die Baukosten beliefen sich auf 250.000 Reichsmark und wurden gemeinsam vom Turnverein Oberfrohna 1862, der Gemeinde, den Einwohnern und von großzügigen Spenden ortsansässiger Unternehmer erbracht.

Aus dem Limbacher Tageblatt & Anzeiger vom 23. September 1929

Zur Weihe des Jahnhauses in Oberfrohna

Der Turnverein Oberfrohna weiht am 28. und 29. September seine neue Turnhalle mit Wirtschaftsgebäude. Der Bau hat die Bezeichnung „Jahnhaus“ erhalten. Dank der guten Unterstützung aus Mitglieder- und Industriereihen, sowie der gesamten Einwohnerschaft und der Ortsbehörde ist es möglich gewesen, den seit Jahren ersehnten Turnhallenneubau am 3.11.1928 in Angriff zu nehmen und auch durchzuführen. Dieser stattliche Bau fügt sich mit seiner guten architektonischen Abstimmung gut in das zur Aufschließung genommene Baugelände des westlichen Ortsteils ein. Das Jahnhaus ist der Neuzeit entsprechend ausgeführt und in Verbindung mit seinem großen Turnplatz eine ideale Turnstätte. Da das zugekaufte Gelände infolge des starken Gefälles für turnerische Zwecke ungünstig lag, sind bereits monatelang fleißige Hände am Werke, um den erweiterten zirka 21 000 Quadratmeter großen Vereinsturnplatz turn- und spielfähig zu gestalten. Gewaltige Erdmassen mussten zur Durchführung der Planierung abgetragen und anderorts angefüllt werden. Das Jahnhaus mit seiner Front von 45 Meter enthält: im Untergeschoß: neben dem 170 Quadratmeter umfassenden kleinen Turn- und Gesellschaftssaal, eine den neuesten Vorschriften des Deutschen Keglerbundes ausgebaute Kegelbahn, Garderobe für öffentliche Veranstaltungen, Auskleiderräume für Turner und Turnerinnen, je einen Raum für Brause- und Wannenbäder, Wirtschaftskeller, Geräteraum und Waschküche, die Heizungsanlage – bestehend aus Niederdruckdampf- und Warmwasserheizung – im Erdgeschoß: den 420 Quadratmeter großen Turn- und Festsaal, die 55 Quadratmeter große Bühne mit rechts und links angrenzenden Auskleiderräumen, der Bühne gegenüber liegende Galerie, die mit einem 3-terrassigen Fußboden ausgestattet ist (diesen Räumen gegenüber befinden sich die Gastwirtschaftsräume), im 1. Obergeschoß: ein geräumiges Vereinszimmer, sowie eine Vierzimmerwohnung, im 2. Obergeschoß: eine Drei- und eine Vierzimmerwohnung. Zu allen Geschoßen führt ein 3,00 Meter breiter Flur.

No Comments

Reply