logo

Rußdorfer 10, 09212 Limbach-Oberfrohna

tv-oberfrohna@gmx.de

FEED

 

D-Junioren mit glücklichem Sieg in Zwickau

D-Junioren mit glücklichem Sieg in Zwickau

ESV Lok Zwickau 2 – SpG. Rußdorf/Oberfrohna 1:3(0:2) Tore: Louis(2),Pepe

Heute gastierten wir im Zwickauer Marienthal bei unserem alten Rivalen der letzten Jahre,mit denen wir uns schon viele spannende Duelle lieferten.Und auch heute sollte es wieder ein enges Spiel werden,nach schwachem Saisonstart hat die U12 von Lok in der Rückrunde schon mächtig aufgeholt und die letzten drei Partien gegen starke Gegner gewinnen können.Aber auch wir haben in den letzten Wochen ordentlichAS Lok Zwickau2 006 Selbstvertrauen getankt,so das wir auch heute unbedingt etwas Zählbares mitnehmen wollten.
Nach kurzen Abtasten fasste sich Louis in der Zentrale ein Herz und startete ein unglaubliches Tempodribbling bis zum Torhüter,den er mit einem Vollspannschuß ebenfalls keine Chance ließ,0:1.Sechs Minuten später Eckball für Uns,Pepe stand am langen Pfosten goldrichtig,0:2.Diese Zwei-Tore-Führung wirkte erstmal beruhigend.Fortan überließen wir den Gegner Ball und Raum,standen hinten relativ sicher und gewannen die entscheidenden Zweikämpfe.Bis zur Halbzeitpause passierte nicht mehr allzu viel.Doch mit Anfang der zweiten Hälfte erhöhte sich der Druck der Gastgeber stetig.In der 46. Minute war es dann so weit.Ein Freistoß wurde im Strafraum per Kopfball verlängert,der mehr als verdiente 1:2 Anschlußtreffer war die Folge.Nun verteidigten wir mit Mann und Maus unsere knappe Führung,hatten unglaublich viel Glück.Der Ausgleich war eigentlich nur eine Frage der Zeit.Colin tauchte dann frei vorm Torhüter auf,verzog aber knapp und es hieß weiter zittern.In der 58.Minute dann die Erlösung und ein Spiegelbild vom ersten Tor.Ecke Colin,Louis am langen Pfosten,Kopfball..1:3!!Nun war die Entscheidung gefallen und der Gegner geschlagen,auch wenn der heutige nicht ganz überzeugende Schiri noch drei Minuten nachspielen ließ.
Am Ende waren wir über drei Punkte überglücklich,die wir uns wieder mit ganz viel Kampfeswille und Einsatzfreude geholt haben.Die spielerische Linie und das Aufbauspiel lässt derzeit gegen ballsichere Teams doch etwas zu Wünschen übrig.Respekt aber auch dem Gegner,der sich ohne Auswechsler und mit enormen Aufwand einen Punkt verdient gehabt hätte.
Nächste Woche gibt es dann in der Falken-Arena die Pokal-Revanche gegen den FSV Zwickau 3.

No Comments

Reply